Tastaturbelegung E3 beschrieben, Europatastatur (T2) ist veraltet

master
qwertfisch 3 months ago
parent 5438d4f7b5
commit 1255ebd27f
  1. 10
      docs/Layouts/andere.md

@ -35,8 +35,14 @@
## Sprachübergreifend
* [EurKEY](https://eurkey.steffen.bruentjen.eu/) – Ein QWERTY-Layout mit Sonderzeichen (z. B. Umlaute), welches insbesondere Programmierer zu schätzen wissen, da die dort so häufig frequentierten Tasten {}[], etc. wie im englischen gewohnt leicht zu erreichen sind. Es wird versucht, einen Großteil der (west-)europäischen Sonderzeichen abzudecken und nebenbei auch noch gängige Sonderzeichen sowie das griechische Alphabet zugänglich zu machen.
* [Europatastatur](http://www.europatastatur.de/) – Die grundsätzliche Anordnung der Buchstaben wurde unverändert von der Qwertz-Belegung übernommen. Durch eine ausgeweitete Belegung der AltGr-Ebene sowie zusätzliche tote Tasten können jedoch fast alle europäischen Amtssprachen sowie die wichtigen Maß-, Währungs- und Sonderzeichen direkt eingegeben werden. Derzeitig liegen nur Treiber für Windows vor.
* [carpalx keyboard layout optimizer](http://mkweb.bcgsc.ca/carpalx/) – Software zur Tastaturoptimierung, sowie ein paar theoretische Überlegungen zum Aufwand beim Tippen auf einer Tastatur
* [Tastaturbelegung E1](https://de.wikipedia.org/wiki/E1_(Tastaturbelegung)) – Eine Erweiterung der deutschen Qwertz-Tastaturbelegung („[T1](https://de.wikipedia.org/wiki/Tastaturbelegung#Tastaturbelegung_T1)“) um die Möglichkeit der Eingabe aller Buchstaben und diakritischen Zeichen, die in weltweiten Amtssprachen und europäischen Sprachen verwendet werden, sofern diese das das lateinische Alphabet verwenden. Konzeptuell wird die AltGr-Ebene durch deutlich mehr Tottasten sowie Wahltasten (nach demselben Konzept) erweitert. Statt Compose-Kombinationen ermöglicht eine Tastenkombination zur [Gruppenumschaltung](https://de.wikipedia.org/wiki/E1_(Tastaturbelegung)#Extra-Wahltaste_(Gruppenumschaltung)) die Eingabe weiterer Sonderzeichen. Für die Eingabe griechischer Buchstaben, IPA-Lautschriftzeichen und mathematischer Zeichen sind jeweils eigene Tottasten definiert.
Die Variante E2 ist für Tastaturen im ANSI-Layout ohne ++less++-Taste geeignet, wobei die dort definierten Zeichen auf andere Tasten verschoben wurden. Beide Layouts stehen unter Linux direkt zur Verfügung. Für Windows ist ein [Treiber](https://www.europatastatur.de/e1) eines privaten Entwicklers vorhanden.
* [Europatastatur](https://europatastatur.de/) – Eine früher standardisierte Tastaturbelegung „T2“ von 2012 verfolgte den gleichen Ansatz wie E1, hat aber keine besondere Verbreitung gefunden und wurde letztlich 2018 durch die überarbeitete Belegung E1/E2 ersetzt. Ein inoffizieller Treiber für Windows steht unter dem Link zur Verfügung. Ein Einsatz dieses Layouts wird nicht mehr empfohlen
* [carpalx keyboard layout optimizer](http://mkweb.bcgsc.ca/carpalx/) (Link funktioniert nicht mit https!) – Software zur Tastaturoptimierung, sowie ein paar theoretische Überlegungen zum Aufwand beim Tippen auf einer Tastatur.
## Andere Sprachen

Loading…
Cancel
Save