NeoVars überarbeitet: Bone und NeoQwertz mehr eingebunden, Kapitel alternative Layouts verschoben

pull/3/head
qwertfisch 2 years ago
parent 0bd9103513
commit 669a89f6c1
  1. 58
      docs/Benutzerhandbuch/neovars.md
  2. 6
      docs/Download/index.md

@ -4,24 +4,22 @@ Dieser Treiber ist in der Autohotkey-Skriptsprache geschrieben und eignet sich v
## Installation und Benutzung
Einfach die Datei [neo20.exe](/Downloads/neo20.exe) herunterladen und an einem Ort nach Wahl speichern (bspw. auf dem Desktop oder in dem Order »Eigene Dateien«). Nach dem Starten der Datei ist Neo bereits aktiv. Es werden keine Administrator-Rechte benötigt und das Layout steht auf jedem Rechner sofort zur Verfügung.
Einfach die Datei [neo.exe](/Downloads/neo.exe) herunterladen und an einem Ort nach Wahl speichern (bspw. auf dem Desktop oder in dem Order »Eigene Dateien«). Nach dem Starten der Datei ist Neo bereits aktiv. Es werden keine Administrator-Rechte benötigt und das Layout steht auf jedem Rechner sofort zur Verfügung.
Die [Download-Seite](/Download) bietet alternativ auch das NeoQwertz-Layout (zum Kennenlernen) und das modernere Bone-Layout an, die zur gemeinsamen [Neo-Familie](/Layouts/Varianten) gehören und hier stellvertretend als „Neo“ bezeichnet werden.
!!! info "Temporäres Deaktivieren"
Um kurzzeitig zwischen Qwertz und Neo hin- und herzuwechseln, kann mit der Tastenkombination `Shift+Pause` das gesamte Skript pausiert bzw. wieder gestartet werden. Gleiches erreicht man auch über einen Doppelklick auf das rote/weiße Neo-Icon im Traybereich (bei der Uhr).
Um kurzzeitig zwischen ursprünglichem Qwertz und Neo zu wechseln, kann mit der Tastenkombination `Shift+Pause` das gesamte Skript pausiert bzw. wieder gestartet werden. Gleiches erreicht man auch über einen Doppelklick auf das Neo-Icon im Traybereich (bei der Uhr).
Manche Virenscanner erkennen NeoVars – oder allgemein Autohotkey-Skripte – fälschlicherweise als Virus bzw. gefährlichen Keylogger. In diesem Fall muss für die `neo20.exe` eine Ausnahme eingerichtet werden.
Manche Virenscanner erkennen NeoVars – generell Autohotkey-Skripte – fälschlicherweise als Virus bzw. gefährlichen Keylogger. In diesem Fall muss für die `neo.exe` eine Ausnahme eingerichtet werden.
### Automatischer Start
Um Neo nach jeder Anmeldung automatisch zu starten, genügt es, eine Verknüpfung auf die `neo20.exe`-Datei in den Autostart-Ordner zu legen. Bei einer dauerhaften Nutzung sollte man jedoch auch einen Umstieg auf den nativen [kbdneo-Treiber](kbdneo.md) erwägen, siehe auch [Unterschiede zwischen den Windows-Treibern](Installation.md#unterschiede).
Um Neo nach jeder Anmeldung automatisch zu starten, genügt es, eine Verknüpfung auf die `neo.exe`-Datei in den Autostart-Ordner zu legen.
!!! note "Am Anmeldebildschirm verfügbar machen"
Soll auch am Anmeldebildschirm Neo statt Qwertz verwendet werden, kann dies verhältnismäßig einfach über den [kbdneo-Treiber](kbdneo.md) erreicht werden. Es ist (mit mehr Aufwand) aber auch möglich, den [NeoVars am Anmeldebildschirm]() verfügbar zu machen.
Aus technischen Gründen kann im Anmeldebildschirm leider kein Neo ausgewählt werden. Dies ist nur über den nativen [kbdneo-Treiber](kbdneo.md) möglich. Wir empfehlen, sich die Eingabe des Passworts im Qwertz-Layout anzueignen.
### Portable Version
Die normale Version verwendet benutzer-spezifische Einstellungen (siehe unten) und legt verschiedene Dateien im Benutzerverzeichnis ab. Soll NeoVars portabel z.B. von einem USB-Stick starten und keine Dateien auf dem Rechner hinterlassen, steht alternativ eine [portable Version](/Downloads/neo20-portable.exe) bereit. Diese legt alle Einstellungen und Dateien im selben Verzeichnis wie die .exe-Datei ab.
### Temporäre Dateien und gründliche Deinstallation
Die .exe-Datei entpackt beim Ausführen Bilder für die Tray-Icons und die Bildschirmtastatur in den Ordner `%temp%\Neo2`. Diese Dateien bitte während der Dateiausführung nicht verschieben oder löschen, ansonsten können Laufzeitfehler auftreten. Bei einer gründlichen Deinstallation sollte zudem noch der Ordner `%appdata%\Neo2` gelöscht werden (siehe [Konfiguration](#konfiguration-und-spezielle-modi)).
@ -35,26 +33,11 @@ Die Bildschirmtastatur wird direkt über der Taskleiste positioniert und inaktiv
Die sogenannte „dynamische Bildschirmtastatur“ aktiviert man dagegen mit `M3+F3`. Der Unterschied ist, dass sie nur angezeigt wird, wenn eine tote Taste gedrückt oder eine Compose-Kombination begonnen wird. Das erleichtert die Übersicht, welche Zeichen möglich sind, ohne dass die Bildschirmtastatur beim normalen Tippen (von direkten Zeichen) im Blickfeld ist.
## Benutzerdefinierte Layouts
Zusätzlich zu Neo besteht die Möglichkeit, ein alternatives Layout für die Buchstabentasten zu definieren, ohne den Treiber selbst ändern zu müssen. Dazu wird ein globaler Schalter in der Konfigurationsdatei definiert (siehe nachfolgenden Abschnitt), der die 33 Standardzeichen des Hauptfelds enthält (a-z, ä, ö, ü, ß, Punkt, Komma und Bindestrich). Dabei entspricht das erste Zeichen der ß-Taste auf Qwertz, danach die drei Hauptreihen von links nach rechts (obere Reihe, Grundreihe, untere Reihe) ohne die Akzent- oder Modtasten. Hier ein Beispiel für Neo2:
```
[Global]
customLayout="-xvlcwkhgfqßuiaeosnrtdyüöäpzbm,.j"
```
Ein weiteres Beispiel für [Bone](../Layouts/bone.md):
```
[Global]
customLayout="-jduaxphlmwßctieobnrsgqfvüäöyz,.k"
```
Das Layout ist beim Starten des Treibers aktiv (anstatt Neo2) und verhält sich entsprechend: die Bildschirmtastatur passt sich dem neuen Layout an, ebenso tote Tasten und Compose-Kombinationen.
### Qwertz auf Ebene 1 und 2 (Neo/Qwertz)
## Qwertz auf Ebene 1 und 2 (NeoQwertz)
Qwertz ist als einziges alternatives Layout voreingestellt. Über `M3+F6` wechselt man zu Neo/Qwertz. Dann verhält sich der Treiber wie mit Qwertz als benutzerdefiniertem Layout auf den Buchstabentasten. Erneutes Drücken von M3+F6 wechselt wieder zum voreingestellen Layout zurück.
Als Alternative zu Neo bzw. Bone ist [NeoQwertz](/Layouts/neoqwertz) voreingestellt im Treiber enthalten. Über `M3+F6` wechselt man zu NeoQwertz. Dann verhält sich der Treiber wie mit Qwertz auf den Buchstabentasten, belässt dem Nutzer aber zugleich die Vorteile der höheren Neo-Ebenen. Erneutes Drücken von M3+F6 wechselt wieder zum vorigen Layout zurück.
Soll Neo/Qwertz beim Start aktiv sein, setzt man die Option `isQwertz=1` in der Konfigurationsdatei.
Soll NeoQwertz beim Start aktiv sein, setzt man die Option `isQwertz=1` in der Konfigurationsdatei. (Wird [`neoqwertz.exe`](https://dl.neo-layout.org/neoqwertz.exe) genutzt, funktioniert dies auch ohne Konfiguration. Mit `isQwertz=0` würde dagegen das eingestellte Layout beim Start verwendet.)
## Konfiguration und spezielle Modi
@ -71,7 +54,7 @@ Es besteht die Möglichkeit, beim Starten des AHK-Treibers individuelle Startwar
; Ein benutzerdefiniertes Layout für den Start des Treibers festlegen
customLayout="-xvlcwkhgfqßuiaeosnrtdyüöäpzbm,.j"
; Mit diesem Schalter ist es möglich, NeoVars direkt mit Qwertz zu starten
; Mit diesem Schalter ist es möglich, NeoVars direkt mit NeoQwertz zu starten
isQwertz=0
; NumLock ausschalten (nötig bei Notebooks und anderen Tastaturen mit integriertem Fn-Ziffernblock)
@ -110,6 +93,8 @@ Es besteht die Möglichkeit, beim Starten des AHK-Treibers individuelle Startwar
Diese Datei wird (etwa mit Notepad) in dem richtigen Verzeichnis innerhalb der Anwendungsdaten des aktuellen Nutzers angelegt: `%AppData%\Neo2\Neo2.ini` (Die `%AppData%`-Umgebungsvariable wird automatisch aufgelöst.)
Soll `neo.exe` als portable Version z.B. vom USB-Stick gestartet werden, so kann die `Neo2.ini` auch im selben Verzeichnis daneben abgelegt werden. In diesem Fall werden nur die Optionen aus benachbarten .ini-Datei eingelesen, aber nicht aus dem `%AppData%`-Ordner.
!!! warning "Zu beachten"
Die `Neo2.ini` muss in der Textkodierung **Windows-1252** abgespeichert sein. Mit anderen Kodierungen, z.B. UTF-8, tritt u.U. folgende Fehlermeldung auf: „Falscher Layoutstring, zu wenige Zeichen!“
@ -121,12 +106,27 @@ Der AHK-Treiber unterstützt mehrere spezielle Modi, die zur Laufzeit ein- und a
| Tastenkomination | Modus |
| :----------------: | |
| `M3+Esc` | **Zurücksetzen der Tastatur**: Alle Modi-Einstellungen werden wieder rückgängig gemacht und die Tastatur wird wieder in den Normalzustand versetzt. |
| `M3+F6` | **Qwertz-Belgungsvariante**: Die 1. und 2. Ebene wird auf das Qwertz-Layout eingestellt. |
| `M3+F6` | **Qwertz-Belegungsvariante**: Die 1. und 2. Ebene wird auf das Qwertz-Layout eingestellt. |
| `M3+F9` | **Lern-Modus**: Es werden mehrere Tasten deaktiviert, um den Nutzer beim Erlernen der von Neo angeboteten besseren Alternativen zu unterstützen. |
| `M3+F10` | **Ein-Hand-Modus**: Ermöglicht das bequeme Tippen ausschließlich mit der rechten Hand: Die Buchstaben unter der rechten Hand werden bei gedrückter Leertaste spiegelbildlich zu den Buchstaben unter der linken Hand. Ein Nebeneffekt ist, dass es somit beim Festhalten von Space keine wiederholten Leerzeichen mehr gibt. |
| `M3+F11` | **Lang-s-Tastatur**: Vertauscht zyklisch die drei Buchstaben s, ß und ſ (langes S), um das Tippen im Fraktursatz zu vereinfachen. Er wird ausführlich auf der eigenen Seite [Fraktursatz](../Typografie/Fraktursatz.md) behandelt. |
## Benutzerdefinierte Layouts
Zusätzlich zu Neo oder Bone besteht die Möglichkeit, ein alternatives Layout für die Buchstabentasten zu definieren, ohne den Treiber selbst ändern zu müssen. Dazu wird ein globaler Schalter in der Konfigurationsdatei definiert, der die 33 Standardzeichen des Hauptfelds enthält (a-z, ä, ö, ü, ß, Punkt, Komma und Bindestrich). Dabei entspricht das erste Zeichen der ß-Taste auf Qwertz, danach die drei Hauptreihen von links nach rechts (obere Reihe, Grundreihe, untere Reihe) ohne die Akzent- oder Modtasten. Hier ein Beispiel für Neo2:
```
[Global]
customLayout="-xvlcwkhgfqßuiaeosnrtdyüöäpzbm,.j"
```
Ein weiteres Beispiel für [Bone](../Layouts/bone.md):
```
[Global]
customLayout="-jduaxphlmwßctieobnrsgqfvüäöyz,.k"
```
Das Layout ist beim Starten des Treibers aktiv (anstatt Neo2) und verhält sich entsprechend: die Bildschirmtastatur passt sich dem neuen Layout an, ebenso tote Tasten und Compose-Kombinationen.
## Compose und weitere Funktionen ##

@ -33,15 +33,15 @@
<div class="containerdings">
<div class="drittel" style="order: 3">
<img src="/assets/images/neo-logo.svg" />
<a class="md-button md-button--primary" href="//dl.neo-layout.org/neo20.exe">NeoVars herunterladen</a>
<a class="md-button md-button--primary" href="//dl.neo-layout.org/neo.exe">NeoVars herunterladen</a>
</div>
<div class="drittel" style="margin: 0 1em 0;order: 2">
<img src="/assets/images/neoqwertz-logo.svg" />
<a class="md-button md-button--primary" href="//dl.neo-layout.org/neoqwertz20.exe">NeoQwertzVars herunterladen</a>
<a class="md-button md-button--primary" href="//dl.neo-layout.org/neoqwertz.exe">NeoQwertzVars herunterladen</a>
</div>
<div class="drittel" style="order: 1">
<img src="/assets/images/bone-logo.svg" />
<a class="md-button md-button--primary" href="//dl.neo-layout.org/bone20.exe">BoneVars herunterladen</a>
<a class="md-button md-button--primary" href="//dl.neo-layout.org/bone.exe">BoneVars herunterladen</a>
</div>
</div>
Für eine korrekte Funktion muss in Windows das deutsche Qwertz-Layout eingestellt sein.

Loading…
Cancel
Save