pull/2/head
Ulli Kehrle 2 years ago
parent ab83d3a168
commit 952b52a626
Signed by: hrnz
GPG Key ID: 06E88726998AB3C7
  1. 32
      docs/Benutzerhandbuch/Linux.md

@ -23,6 +23,14 @@ set-x11-keymap --no-convert de pc105 neo`,
`sudo localectl --no-convert set-x11-keymap de pc105 neo_qwertz` auf eines der
Neo-Layoute setzen.
!!! warning "TODO"
Dies funktioniert möglicherweise nicht bei Debian. Die scheinen `localed`
kaputtzupatchen und es fällt keine Xorg conf bei raus. Ich bin mir nicht
sicher, was das bei Debian überhaupt macht, aber das Tool ist jedenfalls da
und erscheint benutzbar, aber was bewirkt es? evtl friemelt es stattdessen
in `/etc/default/keyboard` rum, aber was liest das? TODO: die ganzen
debian custom scheiße anschauen
Jedoch haben einige Desktop-Umgebungen eigene Tastatureinstellungen, die
diese Einstellung überschreiben können. Wie man bei bestimmten
Desktopumgebungen das Tastaturlayout setzt, wird im nächsten Abschnitt gezeigt.
@ -104,6 +112,30 @@ loadkeys -u bone` und `sudo loadkeys -u neoqwertz` für die Konsole laden. Für
eine permanente Aktivierung gibt man z.B. `sudo localectl set-keymap
--no-convert neo` ein (für die anderen Layouts analog).
!!! warning "TODO"
Auch dies funktioniert natürlich nicht bei Debian-basierten Distros. Der
Befehl schlägt fehl, da das Verzeichnis nicht existiert. Debian schifft
nämlich keine keymaps. Naja gut, kann man ja nachinstallieren, wenn man
denn welche möchte (`apt install console-keymaps`). Sie landen in
`/usr/share/keymaps`. Legt man die neo-keymaps hinzu, stellt man fest, dass
man die Bone und Neoqwertz-keymaps nicht laden kann (irgendeine
Fehlermeldung mit "ich weiß nicht, was dead_macron ist". Ich bin mir nicht
sicher, ob Debian einfach alte Gammelscheiße schifft, irgendwas
kaputtpatcht oder es einen anderen Grund gibt. Löscht man die
entsprechende Zeilen, kann man die Keymaps laden. Stellt man sie fest mit
`localectl set-keymap bone` ein, so bemerkt man nach einem Reboot, dass sie
nur noch so halb funktionieren. Etwa ist das Backspace auf Ebene 4 kaputt.
Grund hierfür: Debian benutzt statt `systemd-vconsole-setup` ein mehrere
Tausend Zeilen langes Shellskript `consetup`, das nicht direkt `loadkeys
bone` ausführt, sondern die keymap
`/etc/console-setup/cached_keymap_utf8.map` lädt. Und die ist kaputt.
Keine Ahnung, wo die herkommt.
Kann mal jemand diese elendige Debian-Drecksscheiße anzünden?
TODO: den custom kram anschauen und "besseres" workaround als "lol, mach
doch einfach nen service, der danach loadkeys aufruft" finden
!!! warning "Hinweis"
Bei vollverschlüsselten Systemen ist darauf zu achten, dass das
Tastaturlayout beim Starten schon vor der Passphrasenabfrage gesetzt wird.

Loading…
Cancel
Save