Formatierung und Formulierung bei den diesjährigen Commits angepasst

pull/41/head
qwertfisch 9 months ago
parent 24094189eb
commit ad1739e997
  1. 14
      docs/Einrichtung/Android.md
  2. 41
      docs/Einrichtung/Linux.md
  3. 13
      docs/Einrichtung/macOS.md
  4. 6
      docs/Lernen/Tipptrainer.md

@ -47,21 +47,21 @@ Dieses wird genauso installiert.
- Weiteres siehe Ticket [#476](https://git.neo-layout.org/neo/neo-layout/issues/476)
### AnySoftKeyboard
Eine Alternative, die man in Google Play aber vor allem auch im Standardrepository von F-Droid findet, ist **AnySoftKeyboard**, für welches es ein Neo-Add-On gibt.
Eine Alternative, die man in Google Play, aber vor allem auch im Standardrepository von F-Droid findet, ist [AnySoftKeyboard](https://f-droid.org/packages/com.menny.android.anysoftkeyboard/) (ASK), für welches es ein Neo-Add-On gibt.
1. In F-Droid nach AnySoftKeyboard suchen und (die Haupt-App) installieren
2. Dann Neo2 suchen und den derzeit (2017-12-03) einzigen Treffer installieren.
1. In F-Droid nach AnySoftKeyboard suchen und die Haupt-App installieren
2. Dann „Neo2“ suchen und die Ergänzung [AnySoftKeyboard: NEO2](https://f-droid.org/de/packages/com.anysoftkeyboard.languagepack.neo/)“ installieren.
Beim ersten Start von ASK wird ein Einrichtungs-Wizard abgehandelt.
!!! tip "Hinweis"
In den Einstellungen in der Übersicht der Layouts wählt man nicht ein einzelnes Layout, mit dem man arbeiten möchte, sondern markiert jene, die einem im normalen Betrieb zum Wechseln zur Verfügung stehen sollen.
Zwischen der alphanumerischen Hauptebene, zwei Symbolebenen und dem Ziffernblock wechselt man durch Wischen nach rechts/links auf der Tastatur oder der Leertaste (verschiedene Aktionen, die unterschiedlich belegt werden können). Weitere Zusatzbelegungen der Tasten erreicht man durch antippen und halten, wobei man in der Hauptebene die meisten Zusätze erfährt.
Zwischen der alphanumerischen Hauptebene, zwei Symbolebenen und dem Ziffernblock wechselt man durch Wischen nach rechts/links auf der Tastatur oder der Leertaste (verschiedene Aktionen, die unterschiedlich belegt werden können). Weitere Zusatzbelegungen der Tasten erreicht man durch Antippen und Halten, wobei man in der Hauptebene die meisten Zusätze erfährt.
### Keyboard Designer
Mit dem [Keyboard Designer](https://play.google.com/store/apps/details?id=de.humbergsoftware.keyboarddesigner) können Nutzer*innen ihre eigene Tastatur entwerfen. Damit ist auch ein einfaches Neo-Layout schnell durch Umsortieren der Tasten erstellt.
Mit dem [Keyboard Designer](https://play.google.com/store/apps/details?id=de.humbergsoftware.keyboarddesigner) können Nutzer ihre eigene Tastatur entwerfen. Damit ist auch ein einfaches Neo-Layout schnell durch Umsortieren der Tasten erstellt.
Mit dem kostenpflichtigen "Erweiterten Design-Paket" lassen sich außerdem vorgefertigte [Tastaturvorlagen](https://keyboarddesigner.com/index.php?page=37) importieren und individualisieren. Hier stehen unter anderem auch zwei umfangreichere Neo-Layouts zur Verfügung, in denen nicht nur die Buchstaben neu angeordnet wurden, sondern auch die Sonderzeichen bzw. alle weiteren Ebenen implementiert sind.
Mit dem kostenpflichtigen „erweiterten Design-Paket“ lassen sich außerdem vorgefertigte [Tastaturvorlagen](https://keyboarddesigner.com/index.php?page=37) importieren und individualisieren. Hier stehen unter anderem auch zwei umfangreichere Neo-Layouts zur Verfügung, in denen nicht nur die Buchstaben neu angeordnet wurden, sondern auch die Sonderzeichen bzw. alle weiteren Ebenen implementiert sind.
Der Vorteil des **Keyboard Designer** liegt darin, dass sich Zeichen/Funktionen nicht nur durch Tippen und Halten, sondern auch durch Wischgesten in alle vier Richtungen auf jeder Taste ausgeben lassen. Mit dieser Funktionalität lassen sich folglich alle 6 Neo-Ebenen direkt durch Gesten – ohne umständliches Umschalten der Ebene – ansteuern.
Der Vorteil des Keyboard Designer liegt darin, dass sich Zeichen/Funktionen nicht nur durch Tippen und Halten, sondern auch durch Wischgesten in alle vier Richtungen auf jeder Taste ausgeben lassen. Mit dieser Funktionalität lassen sich folglich alle sechs Neo-Ebenen direkt durch Gesten – ohne umständliches Umschalten der Ebene – ansteuern.

@ -334,13 +334,14 @@ Wenn man mit den verfügbaren Tastaturbelegungen nicht hundertprozentig zufriede
### Erstellen eines eigenen Layouts
Es bietet sich an, ein neues Layout mit dem Namen `custom` zu erstellen.
Dieses kann man dann in den Tastatureinstellungen des Systems auswählen, wie weiter oben im Artikel beschrieben wurde.
Dieses kann man dann in den Tastatureinstellungen des Systems auswählen, wie weiter oben im Artikel beschrieben wird.
Bei manchen Systemen kann ein Neustart nötig sein.
Das Erstellen eines eigenen Layouts ist nicht so schwer wie man anfangs denken mag.
Es wird im Beispiel gezeigt, dass Tote Tasten aus dem NeoQwertz zu normalen Tasten umgeändert werden, die bei einfachem Druck direkt die (nichtkombinierenden) Akzente einzeln setzen.
Das Erstellen eines eigenen Layouts ist nicht so schwer, wie man anfangs vermuten könnte.
Es wird im Beispiel gezeigt, wie tote Tasten aus dem NeoQwertz-Layout zu normalen Tasten umgeändert werden, die bei einfachem Druck direkt die (nichtkombinierenden) Akzente einzeln setzen.
Zuerst wird die Datei ermittelt, die das Layout enthält, auf dem die Änderungen durchgeführt werden. Das Basislayout `neo_qwertz` ist ein deutsches Layout, daher betrachte man die Datei `/usr/share/X11/xkb/symbols/de` (`de` für deutsch) und suche nach unserem gewünschten Basis-Layout.
Zuerst sollte eine Basis erschaffen werden, auf der dann die Änderung durchgeführt werden kann. Man betrachte dafür beispielsweise die Datei `/usr/share/X11/xkb/symbols/de` und suche nach unserem gewünschten Basis-Layout, hier `neo_qwertz`.
Erstelle nun eine neue Datei `/usr/share/X11/xkb/symbols/custom` (dies benötigt Root-Rechte), welche wie folgt aussieht:
```
@ -352,36 +353,33 @@ xkb_symbols "neo_qwertz_nodeadkeys" {
};
```
Hier kann man dann den Namen "neo_qwertz_nodeadkeys" und "German (Neo, QWERTZ, no dead keys)" beliebig wählen.
Hier kann man dann den Namen _"neo_qwertz_nodeadkeys"_ und _"German (Neo, QWERTZ, no dead keys)"_ beliebig wählen.
Jetzt kommt der eigentlich interessante Teil, das ändern des Layouts. Dafür brauchen wir `key`-Definitionen, welche man in der selben Datei wie oben genannt findet. Diese sehen Beispielsweise so aus:
Jetzt kommt der eigentlich interessante Teil, das Ändern des Layouts. Dafür brauchen wir `key`-Definitionen, die man in derselben `de`-Basisdatei findet. Diese sehen beispielsweise so aus:
```
key <AE12> { [ dead_grave, dead_cedilla, dead_abovering, dead_dasia, dead_diaeresis, NoSymbol, dead_macron, NoSymbol ] };
```
Hier wird die Taste `AE12` (die Taste links neben Backspace) zu verschiedenen Zeichen (`dead_grave`, `dead_cedilla`, ...) basierend auf der aktuellen Ebene geändert.
Wir wollen, dass diese Tasten normal funktionieren. Es wird deswegen diese Zeile in die neu erstellte Datei in den Block `xkb_symbols` kopiert und alle `dead_` vor den Tasten entfernt:
Diese Zeile definiert, welche Zeichen oder Tottasten (`dead_grave`, `dead_cedilla`, …) die Taste `AE12` (die Taste links neben Backspace) auf der jeweiligen Ebene bewirkt.
Wir wollen nun, dass diese Tasten normal funktionieren und das Akzentzeichen ausgeben. Dazu wird diese Zeile in die neu erstellte Datei in den Block `xkb_symbols` kopiert und alle `dead_` vor den Tasten entfernt:
```
key <AE12> { [ grave, cedilla, abovering, ... ] };
```
Um dafür zu sorgen, dass alle Ebenen funktionieren und sich die Taste bei aktiviertem Capslock richtig verhält, fügen wir oben drüber eine Zeile mit `key.type[Group1] = "EIGHT_LEVEL_LEVEL_FIVE_LOCK";` ein.
Bei Buchstaben würde man den Typ `EIGHT_LEVEL_ALPHABETIC_LEVEL_FIVE_LOCK` wählen.
Genauso verfahren wir auch mit den anderen beiden Akzenttasten `<AD12>` und `<TLDE>`
Bei Buchstaben würde man dagegen den Typ `EIGHT_LEVEL_ALPHABETIC_LEVEL_FIVE_LOCK` wählen.
Außerdem müssen `tilde` und `circumflex` durch `asciitilde` und `asciicircum` bei den jeweiligen Tasten ausgetauscht werden, da die Keysyms nun mal so heißen.
Genauso verfahren wir auch mit den weiteren Akzenttasten `<AD12>` und `<TLDE>`. Dabei müssen außerdem `tilde` und `circumflex` durch `asciitilde` bzw. `asciicircum` bei den jeweiligen Tasten ausgetauscht werden, da die Keysyms so benannt sind.
Eine komplette Liste aller Keysym-Namen befindet sich in [keysymdef.h](https://cgit.freedesktop.org/xorg/proto/x11proto/tree/keysymdef.h).
Nun ist das erstellte Layout bereits fertig und es kann wie in der normalen Installationsanleitung beschrieben aktiviert werden.
Ob man Fehler in der Tastaturbelegung hat, kann man mit dem Kommandozeilenbefehl `xkbcli compile-keymap --layout custom` prüfen.
Nun ist das erstellte Layout bereits fertig, und es kann wie in der normalen Installationsanleitung beschrieben aktiviert werden.
Ob man Fehler in der Tastaturbelegung hat, lässt sich mit dem Kommandozeilenbefehl `xkbcli compile-keymap --layout custom` vorab prüfen.
Jetzt noch die komplette Beispieldatei:
Die komplette Beispieldatei:
??? example "Beispiel"
??? example "/usr/share/X11/xkb/symbols/custom"
```
default
xkb_symbols "neo_qwertz_nodeadkeys" {
@ -398,21 +396,18 @@ Jetzt noch die komplette Beispieldatei:
### Änderung von xkb-Dateien
Anstatt ein neues Layout zu erstellen, kann es für unter Umständen kurzfristig praktisch sein, die bereits vorhandenen Dateien direkt anzupassen.
Anstatt ein neues Layout zu erstellen, kann es unter Umständen kurzfristig praktisch sein, die bereits vorhandenen Dateien direkt anzupassen.
Diese werden allerdings in der Regel nach einem Systemupdate wieder überschrieben, weshalb davon eher abzuraten ist.
Wenn man unbedingt die bereits vorhandenen Layouts mit deren Namen modifzieren möchte, sollte man Wayland benutzen und die eigene Variante in `/etc/xkb/symbols/de` oder `~/.config/xkb/symbols/de` speichern, wo sie dann die Systemtastaturbelegungen überdecken.
#### Ändern von NeoQwertz zur Variante mit Eszett unten
Ein einfaches Beispiel wäre beispielsweise das Vertauschen von zwei Tasten.
Als Beispiel könnte man etwa die Datei `/usr/share/X11/xkb/symbols/de` folgendermaßen verändern:
Ein einfaches Beispiel ist das Vertauschen von zwei Tasten. Dazu kann man die Datei `/usr/share/X11/xkb/symbols/de` folgendermaßen verändern:
- suche nach dem Abschnitt `neo_qwertz_base`
- vertausche die IDs der Tastendefinitionen von AE11 und AB10
- vertausche die IDs der Tastendefinitionen von `<AE11>` und `<AB10>`
Und schon sind die beiden Tasten vertauscht.
Die Änderung kann man in der Regel aktivieren, indem man kurzzeitig eine andere Tastaturbelegung einstellt und wieder zurückwechselt, andernfalls hilft ein Neustart.
Da eine persistente Lösung über das `custom`-Layout nur minimal aufwendiger ist, raten wir allerdings von diesem Vorgehen ab.

@ -16,21 +16,24 @@ Die Installation des Neo-Tastaturlayouts unter macOS ist zwar nicht sehr schwer,
* Safari-Nutzer entfernen bitte bei der Layoutdatei die Dateiendung `.xml`.
!!! info "Achtung"
!!! tip "Hinweis"
Eventuell wird im Finder die tatsächliche Endung nicht angezeigt. Im Datei-Info-Fenster (Tastenkombination ++cmd+i++) ist unter »Name & Suffix« stets der vollständige Dateiname sichtbar und änderbar.
Diese beiden Dateien müssen an einen Ort verschoben (oder kopiert) werden, an dem macOS Tastaturbelegungen erwartet:
* Soll die Belegung für alle Nutzer verfügbar sein, ist dies `/Library/Keyboard Layouts`. Man kann die Dateien einfach mit dem Finder dorthin verschieben.
* Wenn Du in diesem Ordner keine Schreibrechte hast, dann kannst Du die Dateien zumindest in den Ordner »Dein persönliches Verzeichnis« (`~/Library/Keyboard Layouts`) verschieben oder kopieren. Dann ist die PC-Tastaturbelegung allerdings nur für Dich verfügbar und nicht für andere Nutzer auf diesem Computer. Dies ist z.B. mit folgendem Terminal-Befehl möglich: (bei anderem Layout entsprechend die Dateinamen zu `bone` oder `neoqwertz` anpassen)
* Wenn du in diesem Ordner keine Schreibrechte hast, dann kannst du die Dateien zumindest in den Ordner »Dein persönliches Verzeichnis« (`~/Library/Keyboard Layouts`) verschieben oder kopieren. Dann ist die PC-Tastaturbelegung allerdings nur für dich verfügbar und nicht für andere Nutzer auf diesem Computer. Dies ist z.B. mit folgendem Terminal-Befehl möglich: (bei anderem Layout entsprechend die Dateinamen zu `bone` oder `neoqwertz` anpassen)
```
cp ~/Downloads/neo.keylayout ~/Downloads/neo.icns "~/Library/Keyboard Layouts/"
```
* Wenn die Dateien nach `/Network/Library/Keyboard Layouts` verschoben werden, stehen sie allen Nutzern im lokalen Netzwerk zur Verfügung.
Jetzt kann man unter »Systemeinstellungen → Tastatur → Eingabequellen« das Tastaturlayout mit Klick auf das + Symbol hinzufügen. In der Liste ist es unter »Others → Deutsch (Neo 2)« aufgeführt.
Schließlich kann man unter »Systemeinstellungen → Tastatur → Eingabequellen« das Tastaturlayout mit Klick auf das + Symbol hinzufügen. In der Liste ist es fortan unter »Andere → Deutsch (Neo 2)« aufgeführt (bzw. »Others« bei englischsprachigem System).
**Nun ist ein Neustart erforderlich.** Wechselt man ohne Neustart direkt auf das neu hinzugefügte Layout so treten eigenartige Fehler auf. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass beim Wechsel zwischen Programmen auf das alte/vorherige Layout zurückgewechselt wird.
!!! warning "Achtung"
**Nun ist ein Neustart erforderlich.**
Wechselt man ohne Neustart direkt auf das neu hinzugefügte Layout, so treten eigenartige Fehler auf. So kann es zum Beispiel vorkommen, dass beim Wechsel zwischen Programmen auf das alte/vorherige Layout umgeschaltet wird.
Zwischen Layouts kann man einfach und schnell in der Systemleiste wechseln (sofern »Tastaturmenü in der Menüzeile anzeigen« ausgewählt ist).
@ -38,7 +41,7 @@ Die weiteren Schritte hängen von der macOS-Version ab.
### macOS 10.12 »Sierra« und neuer
Um **alle 6 Ebenen** auf dem Mac nutzen zu können, wird das Programm [Karabiner-Elements](https://karabiner-elements.pqrs.org/) benötigt. Ist dieses Programm installiert, kann man wie folgt vorgehen.
Um **alle sechs Ebenen** auf dem Mac nutzen zu können, wird das Programm [Karabiner-Elements](https://karabiner-elements.pqrs.org/) benötigt. Ist dieses Programm installiert, geht man wie folgt vor:
* Die [Neo2-Regeln importieren](https://dl.neo-layout.org/neo_karabiner_rules.json). Die Originalregeln mit weiteren Details finden sich [hier](https://ke-complex-modifications.pqrs.org/#neo2) (Seitenaufbau dauert eine Weile), enthalten aber nicht den Workaround für Ebene 6, um andere Layouts als Neo nutzen zu können.
* Das Programm »Karabiner-Elements« öffnen und in »Complex-Modifications« auf »Add rule« klicken.

@ -70,9 +70,9 @@ Homepage: <https://www.gnu.org/software/gtypist/>
![Image](images/ngram.png)
Ngram Type ist ein Online Tipptrainer mit Fokus auf die im Englischen häufigsten Bi-, Tri- und Tetragrammen, also allgemein N-Grammen.
Viele dieser N-Gramme überschneiden sich mit denen im Deutschen, es kann aber auch ein benutzerdefinierter Körper vorgegebene werden, beispielsweise um Diarese-Typen, Satzzeichen oder ähnliches abzudecken.
Ngram Type ist ein Online-Tipptrainer mit Fokus auf die im Englischen häufigsten Bi-, Tri- und Tetragramme, also allgemein N-Gramme.
Viele dieser N-Gramme überschneiden sich mit denen im Deutschen, es kann aber auch ein benutzerdefinierter Körper vorgegeben werden, um beispielsweise Umlaute, Satzzeichen oder Ähnliches abzudecken.
Das Konzept verspricht eine rasche verbesserung der Tippgeschwindigkeit.
Das Konzept verspricht eine rasche Verbesserung der Tippgeschwindigkeit.
Homepage: <https://ranelpadon.github.io/ngram-type/>

Loading…
Cancel
Save