Browse Source

Viele READMEs gelöscht oder mit Markdown-Syntax versehen

referenz-korrektur
qwertfisch 8 months ago
committed by Gitea
parent
commit
59b7fb5fce
  1. 26
      Compose/README.md
  2. 34
      Compose/README.txt
  3. 8
      Compose/contrib/README.txt
  4. 2496
      Compose/contrib/en_US_min.module
  5. 7
      Compose/src/README.md
  6. 32
      TODO
  7. 13
      android/README.txt
  8. 11
      artikel/README.txt
  9. 31
      commodore64/readme.txt
  10. 12
      grafik/README.txt
  11. 17
      grafik/druckvorlage/README.md
  12. 1
      grafik/mod-tasten/README.txt
  13. 1
      grafik/xkb2svg/README
  14. 44
      grafik/xmodmap2tastenaufkleber/README.md
  15. 51
      linux/README.txt
  16. 103
      linux/X/README
  17. 77
      linux/bin/README.md
  18. 35
      linux/console/README.md
  19. 66
      linux/xmodmap/README.md
  20. 3
      mac_osx/README.txt
  21. 76
      spezialtraining/README
  22. 84
      spezialtraining/README.md
  23. 47
      unix/freebsd/README.txt
  24. 7
      unix/netbsd/Readme.txt
  25. 46
      unix/openbsd/Readme.txt
  26. 39
      unix/opensolaris/README.txt
  27. 329
      unix/opensolaris/xmodmap/neo_de.xmodmap
  28. 2
      windows/README.md
  29. 9
      windows/msklc/README.txt
  30. BIN
      windows/msklc/reset_CapsLock_AltGr.reg
  31. 9
      windows/neo-vars/Readme.txt

26
Compose/README.md

@ -0,0 +1,26 @@
# Informationen über Compose
Für die Installation und den Gebrauch der Compose-Funktion siehe [Tote Tasten und Compose](https://neo-layout.org/Benutzerhandbuch/Tote-Tasten-und-Compose/)
Für technische Informationen zur Bearbeitung der Compose-Kombinationen siehe [Erzeugbare Zeichen mit Compose](https://neo-layout.org/Benutzerhandbuch/Tote-Tasten-und-Compose/#erzeugbare-zeichen-mit-compose)
## Dateien in diesem Directory
src/*.module
: Enthält die Quelldateien für verschiedene Module der Compose-Datei.
Die Gliederung ist thematisch.
src/*.remove
: Enthält Konflikte mit anderen Modulen. Der Inhalt dieser Dateien wird beim
Laden des entsprechenden Moduls gelöscht.
Makefile
: Erstellt aus den Modulen eine oder mehrere lauffähige
XCompose-Dateien.
compose_gui.sh
: Graphisches Frontend (je nach System kdialog oder zenity) für
`make config && make install`
XCompose*
: Lauffähige Compose-Datei (werden mittels Makefile erzeugt). Sie ist
unter Linux unter dem Namen ${HOME}/.XCompose zu speichern.

34
Compose/README.txt

@ -1,34 +0,0 @@
= Informationen über Compose =
Für die Installation und den Gebrauch der Compose-Funktion siehe
https://wiki.neo-layout.org/wiki/Tote%20Tasten%20und%20Compose
Für technische Informationen zur Bearbeitung der Compose-Kombinationen siehe
https://wiki.neo-layout.org/wiki/Treiber-Know-How#Compose
= Dateien in diesem Directory =
src/*.module
Enthält die Quelldateien für verschiedene Module der Compose-Datei.
Die Gliederung ist thematisch.
src/*.remove
Enthält Konflikte mit anderen Modulen. Der Inhalt dieser Dateien wird beim
Laden des entsprechenden Moduls gelöscht.
Makefile
Erstellt aus den Modulen eine oder mehrere lauffähige
XCompose-Dateien.
compose_gui.sh
Graphisches Frontend (je nach System kdialog oder zenity) für
`make config && make install`
XCompose*
Lauffähige Compose-Datei (werden mittels Makefile erzeugt). Sie ist
unter Linux unter dem Namen ${HOME}/.XCompose zu speichern.
contrib/*
enthält Informationen, die veraltet sind, nicht mehr gepflegt
werden, oder aus einem anderen Grund nicht Teil der offiziellen
Release zu sein brauchen.

8
Compose/contrib/README.txt

@ -1,8 +0,0 @@
= Contrib =
Weitere Skripten und Informationen. Zum Teil nicht mehr gepflegt.
- en_US_min.module
Eine »abgespeckte« Variante der en_US.UTF-8, siehe
https://wiki.neo-layout.org/wiki/Tote%20Tasten%20und%20Compose

2496
Compose/contrib/en_US_min.module

File diff suppressed because it is too large

7
Compose/src/README.txt → Compose/src/README.md

@ -1,12 +1,11 @@
= Dateien in diesem Directory =
# Dateien in diesem Directory
*.module
Enthält die Quelldateien für verschiedene Module der Compose-Datei.
: Enthält die Quelldateien für verschiedene Module der Compose-Datei.
Die Gliederung ist thematisch. Die Inhalte sollten disjunkt sein,
damit ist theoretisch eine beliebige Zusammenstellung der Module
möglich.
en_US.UTF-8
wird von AHK compose-gen benötigt. Enthält Cokos, die unter Linux
: wird von AHK compose-gen benötigt. Enthält Cokos, die unter Linux
bereits vorliegen (sollten).

32
TODO

@ -1,32 +0,0 @@
== Bugreports an Gnome/GTK senden ==
Siehe Mail von Benjamin Kellermann vom 19.07.2007 09:20.
24) ‣ Liste der toten Tasten erweitern, so dass alle Möglichkeiten drin stehen.
Denn auf viele Zeichen kommt man gar nicht, wenn man es nicht schon weiß
(beispielsweise ^2 = ²).
Die Liste vielleicht aufteilen in mathematische Operatoren, Buchstaben,
sonstige Zeichen.
‣ Tabelle aller Zeichen (besonders wichtig sind die akzentuierten
Buchstaben!), ungefähr so:
Griechische Zeichen
-----------+----------------
⋮ | ⋮
δ | Mod3+Shift+D
⋮ | ⋮
MatNat-Zeichen
-----------+----------------
∫ | Mod3+Mod4+I
⋮ | ⋮
Lateinische Buchstaben mit Akzenten
-----------+----------------
ë | totes Mod3+Taste_rechts_neben_ß und dann e
⋮ | ⋮
42) Anleitung schreiben
Eine kurze und außerdem ausführliche Anleitung für die Zeichen und
deren Benutzung schreiben.
Die Kurzeinführung sollte solche Zeichen mitabdecken:
( ) \ / ! ? ; : _ - @ ¢ = + und % und Gedankenstrich/Bisstrich

13
android/README.txt

@ -1,13 +0,0 @@
== Neo 2.0 für Android ==
=== Multiling O Keyboard ===
Installation (siehe auch Ticket https://wiki.neo-layout.org/ticket/476):
1. Multiling O Tastatur installieren, und als Tastatur auswählen
(https://play.google.com/store/apps/details?id=kl.ime.oh),
2. Inhalt des Skripts komplett markieren und kopieren
3. von der Leertaste auf „Layouts...“ swypen,
4. [+DIY]
5. „Einfügen“ drücken
6. mit „OK“ bestätigen.
Siehe auch Beschreibung im Wiki https://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo%20einrichten

11
artikel/README.txt

@ -1,11 +0,0 @@
= Neue Presseberichte =
In diesem Ordner sollen noch nicht fertige Pressebericht über Neo gesammelt
werden, so dass sie vor der Veröffentlichung noch einmal auf Fehler oder
mögliche Verbesserungen von der Gemeinschaft der Neo-Entwickler gegengelesen
werden können.
Genauere Informationen hierzu finden sich m Neo-Wiki:
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Presseberichte
Allgemeinere Hinweise über die Werbung für Neo finden sich unter:
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Vermarktung

31
commodore64/readme.txt

@ -1,31 +0,0 @@
= C64 Neo-Tastaturtreiber =
Auch für den alten 64er ist jetzt ein Neo-Tastaturtreiber zu haben. Der Treiber (Version 1.0 von Neo, nicht das aktuellen Neo 2) befindet sich in einem Alphastadium, also ist weitgehend ungetestet, da ich hier zur Zeit noch keine Möglichkeit habe, die Dateien auf einen echten C64 zu übertragen (bitte berichten, wenn es Erfolge gibt). Deshalb beschränkt sich der (erfolgreiche) Test bislang auf den C64-Emulator VICE.
Programmiert sind sie mit Hilfe von ACME (mehr zum 65xx-Crossassembler ACME findet man in der 64er-Ecke).
== Treiberdateien ==
Die Treiberdateien und Quellen dazu gibt es hier: commodore64. Benötigt wird für den Betrieb nur die Datei neo-layout.prg.
== Wie aktivieren ==
Zum Treiber ist nicht viel zu sagen, außer dass er ganz normal mit
LOAD "NEO-LAYOUT.PRG", 8
geladen werden kann und mit
RUN
gestartet wird. Die Treiberroutine kopiert sich daraufhin nach $c000 (12*4096) und aktiviert sich.
== Wie deaktivieren ==
Ausschalten lässt sich der Treiber einfach durch den Run/Stop-Restore-Warmstart.
== Probleme und TODO ==
Da der 64er-Emulator VICE, den ich für die Entwicklung benutzt habe, seine Tastatur etwas seltsam belegt, lässt sich für mich nicht eindeutig bestimmen, ob alle Tasten richtig kommen. Außerdem enthält das Neo-Layout normalerweise deutsche Sonderzeichen, die beim C64 allerdings nicht vorhanden sind. Daher wurden auf die entsprechenden Tasten Klammern und dergleichen gelegt.
Ebenfalls wurde die CTRL-Ebene für diesen Alphaversion noch nicht angepasst. Erstmal abwarten, ob sich jemand dafür interessiert, bevor ich mir die Mühe mache.
Es macht ebenfalls kaum Mühe einen entsprechend gepatchten Kernel zu erstellen, indem man die Layout-Tabellen einfach an die entsprechende Stelle kopiert. Für eine Alphaversion ging mir das allerdings erstmal zu weit.
== Randbemerkungen ==
Man findet als Anfang vom Assemblerprogramm einen trickreichen Aufbau, der auch auf andere solche Programme übertragbar ist. Der Basic-Aufruf der Startroutine per SYS und Zeilennummern und die ganze Struktur ist schon in der Assemblerdatei fertig gemacht.
Wenn man dest anders legt, kann der Neo-Treiber eigentlich an jede beliebige Stelle im Speicher installiert werden, solange keine Bankswitches und Memorymappings über das Prozessorregister dafür notwendig werden.
In den Keytabellen habe ich die Originalzeilen mit einem Semikolon (;) als Kommentar ausgeklammert, damit man sehen kann auf welche Originalzeichen die entsprechenden Neo-Zeichen belegt wurden. Fehler lassen sich so leichter finden und korrigieren.

12
grafik/README.txt

@ -1,12 +0,0 @@
Hier, im Verzeichnis grafik befinden sich Grafiken, die man ausdrucken kann,
oder mit denen man (Aufsteller) die Tastaturbelegung lernen kann.
== neo20-aufsteller.pdf – Zum Lernen ==
Diese Seite kann man sich ausdrucken und vor sich hinstellen (wie ein
Namensschild), um das Neo-Layout lernen zu können, oder mal etwas nach zu
schauen. Eine kurze Version der FAQ ist auch hinten drauf.
== neo20.txt – Die Referenz ==
Die Datei neo20.txt (im Verzeichnis A-REFERENZ-A) ist die Refernz für alle
weiteren Grafiken und die Treiber für die einzelnen Betriebsysteme.

17
grafik/druckvorlage/README → grafik/druckvorlage/README.md

@ -1,15 +1,14 @@
## Dateien
Dateien:
neo-druckvorlage.svg
: Zum Erstellen der Tastaturaufkleber
neo-druckvorlage.svg
Zum Erstellen der Tastaturaufkleber
neo-druckvorlage-hc.svg
: Eine inhaltlich veraltete Version, die aber die Modifiertasten
farblich überarbeitet.
neo-druckvorlage-hc.svg
Eine inhaltlich veraltete Version, die aber die Modifiertasten
farblich überarbeitet.
Begründung gegen das aktuelle Farbkonzept:
### Begründung gegen das aktuelle Farbkonzept
- die blau-rot-gestrichelten Rähmchen erschließen sich auch bei
längerem Nachdenken nur schwer
@ -21,5 +20,3 @@ Begründung gegen das aktuelle Farbkonzept:
Farbpalette der normalen Tasten
- die dicken Rahmen gehen beim Ausschneiden/Stanzen ohnehin verloren
-

1
grafik/mod-tasten/README.txt

@ -1 +0,0 @@
Vorschläge von Martin für die Mod-Tasten und für Kombi/Compose.

1
grafik/xkb2svg/README

@ -1 +0,0 @@
Das Programm befindet sich in einen mehr oder weniger unnutzbaren Zustand. Wer Lust hat kann Verbesserung{en,svorschläge} einsenden. Es zwingt euch keiner das Programm zu benutzen, keine Garantie, bla bla bla ;)

44
grafik/xmodmap2tastenaufkleber/README → grafik/xmodmap2tastenaufkleber/README.md

@ -1,30 +1,31 @@
xmodmap2tastenaufkleber.sh
--------------------------
Autor: Martin Engel
Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr!
==========================
# xmodmap2tastenaufkleber.sh
Dieses Skript generiert aus einer xmodmap-Datei eine SVG-Datei, die Tastenaufkleber für die Tastaturbelegung Neo¹ erzeugt.
Autor: Martin Engel
__Die Benutzung erfolgt auf eigene Gefahr!__
Dieses Skript generiert aus einer xmodmap-Datei eine SVG-Datei, die Tastenaufkleber für die Tastaturbelegung Neo[^1] erzeugt.
Alternativ gibt es für Neo auch einen Aufsteller, der die Tasten darstellt, und eine Einführung, die die ersten Ebenen über Eselsbrücken einprägt. Beides ist auf der Neo-Seite zu finden.
Abhängigkeiten:
---------------
## Abhängigkeiten
- awk
- sed
- bash
awk
sed
bash
## Anwendung
Anwendung:
----------
Man entpacke das Archiv in ein Verzeichnis und wechsele in das Verzeichnis mit der xmodmap2tastenaufkleber.sh-Datei. Zum Erzeugen der SVG-Datei benutze man das folgende Kommando, falls die xmodmap-Datei »neo_de.xmodmap« heißt:
```
bash ./xmodmap2tastenaufkleber.sh neo_de.xmodmap
```
Bei erfolgreicher Beendigung des Programmes befindet sich danach eine SVG-Datei mit dem Namen der xmodmap-Datei und angehängtem Suffix ».svg«, in unserem Beispiel also »neo_de.xmodmap.svg«, im selbigen Verzeihnis.
Ein Programm, das mit SVG-Dateien umgehen kann ist Inkscape². Mit diesem kann auch in eine PDF-Datei exportiert werden.
Ein Programm, das mit SVG-Dateien umgehen kann ist Inkscape[^2]. Mit diesem kann auch in eine PDF-Datei exportiert werden.
Der Druck erfolgt am besten mit einem Laserdrucker, da dann scharfe Ausdrucke entstehen. Es gibt Papier zu erwerben, das auf der Unterseite schon eine Klebefläche aufweist. Es bietet sich an, darauf eine Lage durchsichtige Klebefolie anzubringen, um Abnutzungserscheinungen zu unterdrücken.
Eine billigere Möglichkeit ist das Ausdrucken auf Normalpapier und Fixierung auf der Taste durch Klebestreifen. Man sollte sich davor vergewissern, wie breit der Kleberstreifen sein muss, damit nacher nichts übersteht. Weil die Tasten meistens eine nach innen weisende Form in waagerechter Richtung aufweisen, bietet es sich an, die Klebestreifen senkrecht anzubringen. Bei normalen Tastaturen sollte man die einzelnen Tasten heraushebeln können, ohne sie zu beschädigen. Das erleichtert die Arbeit (Manchmal unterscheiden sich die Tasten minimal in ihrer Form. So ist darauf zu achten, wo welche Taste genau war).
@ -32,19 +33,13 @@ Eine billigere Möglichkeit ist das Ausdrucken auf Normalpapier und Fixierung au
Viel Spaß mit Neo!
¹: http://www.neo-layout.org
²: http://www.inkscape.org
[^1]: http://www.neo-layout.org
[^2]: http://www.inkscape.org
## Rechtliches
Rechtliches:
Für keysymdef.h:
----------------
### Für keysymdef.h
Copyright 1987, 1994, 1998 The Open Group
@ -90,4 +85,3 @@ ANY DAMAGES WHATSOEVER RESULTING FROM LOSS OF USE, DATA OR PROFITS,
WHETHER IN AN ACTION OF CONTRACT, NEGLIGENCE OR OTHER TORTIOUS ACTION,
ARISING OUT OF OR IN CONNECTION WITH THE USE OR PERFORMANCE OF THIS
SOFTWARE.

51
linux/README.txt

@ -1,51 +0,0 @@
== Neo 2.0 für Linux ==
Für viele Linuxdistributionen sind hier Treiber zu finden.
=== X ===
Dieser Treiber ersetzt die veraltete Neo Version 1.0, die bei allen
Linuxdistributionen schon dabei ist. Zur sauberen und systemweiten Installation
braucht man Administrator-Rechte (root-Rechte).
=== xmodmap ===
Dieser Treiber nutzt das Programm xmodmap des X-Servers. Man braucht also
keine Administrator-Rechte (root-Rechte), um diesen zu nutzen. Allerdings hat
man hiermit bei der Anmeldung keine Neo-Tastaturbelegung (bei der
Passworteingabe bedenken!).
Vorteile der Xmodmap sind:
• hohe Portabilität:
Beispielsweise die Xmodmap-Datei auf einen USB-Stick kopieren und in den
fremden Linux-Rechner einstecken, schon kann man mit Neo tippen.
• einfache Installation:
für einen Benutzer kann NEO komplett und sauber durch das Skript ›installiere_neo‹
zum Testen und zur permanenten Benutzung eingerichtet werden.
=== console ===
Dieser Ordner enthält eine keymap, um die NEO-Tastaturbelegung auch ohne X auf
der Konsole benutzten zu können. Diese kann mithilfe von Skripten automatisch
aus der »normalen« xmodmap erstellt werden.
=== bin ===
Dieses Verzeichnis enthält einige nützliche Shell-Befehle zur Ausgabe der
Neo-Tastaturbelegung (auch einzelne Ebenen) sowie die Möglichkeit, über ›uiae‹
bzw. ›asdf‹ einfach zwischen NEO und QWERT* hin- und herzuwechseln.
=== Verwenden von NEO ===
Ein einfacher Weg, NEO unter dem eigenen Benutzer zu testen oder dauerhaft zu
verwenden, ist, die Datei ›installiere_neo‹ herunterzuladen, ausführbar zu
machen und auszuführen:
wget http://neo-layout.org/installiere_neo
chmod u+x installiere_neo
./installiere_neo
Die Installation stellt mehrere Optionen vor – u.a. NEO nur zu testen, die
Standardbelegung aber bei QWERTZ zu belassen.
Der Vorteil von ›installiere_neo‹ ist, dass NEO im vollem Umfang genutzt wird;
dazu zählt z.B.: NEO-Tastaturbelegung, Compose-Erweiterung von NEO, Skripte
zum Darstellen der NEO-Belegung und zum leichten Wechel zwischen NEO und QWERTZ
Ein weiter Aufruf von ›installiere_neo‹ bietet u.a. die Optionen, NEO gänzlich
vom eigenen System zu entfernen, sofern NEO zuvor auch mit ›installiere_neo‹
eingerichtet worden ist.

103
linux/X/README

@ -1,103 +0,0 @@
== Wiki ==
Aktuelle Anleitungen gibt es immer im Wiki.
Hierfür wäre die URL
http://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo unter Linux einrichten/xkbmap
die richtige Stelle.
Für Offliner gibt es diese alte README, die immer mal wieder auf den
aktuellen Stand gebracht wird. Insbesondere von den Entwicklern.
______________________________________________________________________
Probleme gibt es bei Systemen mit Xorg Versionen vor 7.3 bzw. X-Server
vor 1.3 (Fedora 6, Gentoo stable, Ubuntu 7.04 und andere).
Außerdem muss man bei nicht ganz aktuellen Versionen des X-Servers in
der Datei „de“ alle Vorkommen von „kpdl“ durch „keypad“ ersetzen.
Ansonsten erscheint der Fehler »Error loading new keyboard
description«.
——————————————————————————————————————————————————————————————————————
== Installation durch Ersetzen der Systemdateien (Root-Rechte erforderlich) ==
Der Vorteil dieser Methode ist die gute Systemintegration. Nach der Installation
kann das Neo-Layout und seine Modifier-Optionen auch in GUI-Tools, wie sie es in
Gnome und KDE gibt, ausgewählt und verwendet werden.
Dazu wird der gesamte Inhalt dieses Verzeichnisses nach /usr/share/X11/xkb/
kopiert.
Eine Sicherheitskopie der alten Dateien ist empfehlenswert!
=== Aktivieren ===
Zum Aktivieren nur
setxkbmap de neo
eintippen.
=== Deaktivieren ===
Zurück zu qwertz geht es mit:
setxkbmap de
=== uiae/asdf-Umschalten ===
Trägt man folgende Zeilen in die ~/.bashrc, ~/.zshrc oder vergleichbares ein,
kann man anschließend mittels abrollen der linken Hand auf der Grundreihe
zwischen qwertz und NEO wechseln.
alias asdf='setxkbmap de neo'
alias uiae='setxkbmap de'
=== Neo für alle Benutzer – Umschalten mit Rollen ===
Trägt man folgende Zeilen in seine xorg.conf (nur mit root-Zugang möglich) ein,
kann man anschließend mittels drücken der Rollen-Taste zwischen qwertz und
NEO wechseln. Die Rollen-LED zeigt den aktuellen Status an.
Option "XkbLayout" "de,de"
Option "XkbVariant" "neo,nodeadkeys"
Option "XkbOptions" "grp:sclk_toggle,grp_led:scroll"
Seit X.org 7.3 wird die Tastatur von HAL verwaltet. um gleiche Einstellungen
vorzunehmen erstellt man in /etc/hal/fdi/policy eine Datei namens
10-x11-input.fdi mit folgendem Inhalt:
<match key="info.capabilities" contains="input.keys">
<merge key="input.x11_driver" type="string">evdev</merge>
<merge key="input.x11_options.XkbModel" type="string">evdev</merge>
<merge key="input.x11_options.XkbLayout" type="string">de,de</merge>
<merge key="input.x11_options.XkbVariant" type="string">neo,nodeadkeys</merge>
<merge key="input.x11_options.XkbOptions" type="string">grp:sclk_toggle,grp_led:scroll</merge>
</match>
== Installation ohne Ersetzen der Systemdateien ==
Hierzu werden keinerlei Root-Rechte benötigt. Allerdings ist hierdurch keine
gute Systemintegration gewährleistet.
Die folgenden Befehle sollten im diesem Verzeichnis ausgeführt werden.
=== Aktivieren ===
Folgender Befehl aktiviert Neo:
setxkbmap -I./ de neo -print | xkbcomp - -I./ $DISPLAY
Die ausgegebenen Warnings, sowie zwei Errors können im Normalfall ignoriert
werden.
=== Deaktivieren ===
Zurück zu qwertz geht es mit:
setxkbmap de
=== uiae/asdf-Umschalten ===
Trägt man folgende Zeilen in die ~/.bashrc, ~/.zshrc oder vergleichbares ein,
kann man anschließend mittels abrollen der linken Hand auf der Grundreihe
zwischen qwertz und NEO wechseln.
alias asdf='setxkbmap -I$NEO_PWD de neo -print | xkbcomp - -I$NEO_PWD $DISPLAY'
alias uiae='setxkbmap de'
wobei $NEO_PWD durch dieses Verzeichnis ersetzt werden muss.
== FAQ ==
Bei Problemen erst mal in die FAQ schauen, das meiste ist bekannt.
== Quelle ==
Die Dateien in diesem Ordner basieren auf den Orginaldateien aus xkeyboard-config:
http://cgit.freedesktop.org/xkeyboard-config/

77
linux/bin/README → linux/bin/README.md

@ -1,75 +1,83 @@
== installiere_neo ==
## installiere_neo
Das Skript ›installiere_neo‹ erlaubt eine einfache und saubere Installation von Neo
für einen Benutzer (keine root-Rechte erforderlich).
== Skriptordner in .profile eintragen ==
## Skriptordner in .profile eintragen
Der Ordner mit diesen Skripten sollte in der Variable $PATH eingetregen sein, um von überall verfügbar zu sein
Dazu sollte in der Datei ›.profile‹, die beim Login gelesen wird, folgende Zeilen eingetragen sein:
-------------------------------
```
# Neo:
PATH=$PATH:$(Pfad zu den Skripten) # für Neo-Skripte wie ›asdf‹ und ›uiae‹
export PATH # für Neo-Skripte wie ›asdf‹ und ›uiae‹
# asdf # mit einem # am Zeilenanfang bleibt Qwertz das Standardlayout, sonst ist es Neo
-------------------------------
```
Man beachte, dass die Skripte ausführbar sein müssen (chmod u+x ›Datei‹)
== uiae, asdf ==
asdf (linke Hand auf der Grundreihe abrollen) schaltet von Qwertz zu Neo um.
uiae ( “ “ “ “ “ “ ) “ “ Neo zu Qwertz um.
## uiae, asdf
asdf (linke Hand auf der Grundreihe abrollen) schaltet von Qwertz zu Neo um.
uiae (linke Hand auf der Grundreihe abrollen) schaltet von Neo zu Qwertz um.
Verwendung:
```
asdf [Variante]
uiae [Belegung]
```
Bei beiden Angaben (Variante, Belegung) gelten folgende Prioritäten:
ⅰ) direkte Angabe hinter dem Skriptnamen
ⅱ) Definition in der persönlichen $HOME/.neorc
ⅲ) Definition in der systemweiten neo.conf
ⅳ) in der Skriptdatei angegebene Standardbelegung
1. direkte Angabe hinter dem Skriptnamen
1. Definition in der persönlichen $HOME/.neorc
1. Definition in der systemweiten neo.conf
1. in der Skriptdatei angegebene Standardbelegung
Die Skripte ›asdf‹ und ›uiae‹ benutzten folgende Programme, die gegebenenfalls installiert werden müssen:
numlockx
setleds
xset
setxkbmap
loadkeys (nur als root möglich)
- numlockx
- setleds
- xset
- setxkbmap
- loadkeys (nur als root möglich)
== neo ==
## neo
Gibt die Neo-Tastaturbelegung des Buchstabenfeldes aus. Beispiele:
»neo« gibt die Tastaturbelegung mit allen Ebenen aus
»neo 1« gibt die erste Ebene der Tastaturbelegung aus
»neo 3« gibt die dritte Ebene der Tastaturbelegung aus
»neo 2 3 6« gibt die zweite, dritte und sechste Ebene aus
| Befehl | Ausgabe |
| --- | --- |
| `neo` | gibt die Tastaturbelegung mit allen Ebenen aus
| `neo 1` | gibt die erste Ebene der Tastaturbelegung aus
| `neo 3` | gibt die dritte Ebene der Tastaturbelegung aus
| `neo 2 3 6` | gibt die zweite, dritte und sechste Ebene aus
usw.
== num ==
## num
Gibt die Neo-Tastaturbelegung des Ziffernblocks aus. Beispiele:
»num« – gibt die Tastaturbelegung mit allen Ebenen aus
»num 1« – gibt die erste Ebene der Tastaturbelegung aus
»num 3« – gibt die dritte Ebene der Tastaturbelegung aus
»num 2 3 6« – gibt die zweite, dritte und sechste Ebene aus
| Befehl | Ausgabe |
| --- | --- |
| `num` | gibt die Tastaturbelegung mit allen Ebenen aus
| `num 1` | gibt die erste Ebene der Tastaturbelegung aus
| `num 3` | gibt die dritte Ebene der Tastaturbelegung aus
| `num 2 3 6` | gibt die zweite, dritte und sechste Ebene aus
usw.
== wiemitneo ==
## wiemitneo
Gibt an, ob und wie ein Zeichen mit Neo ermöglicht werden kann.
Beispiel: »wiemitneo @«
-------------------------------
```
• @ gibt es direkt auf der Neo-Tastatur:
@ erreicht man mit Mod3+y
• @ ist über Compose folgendermaßen darstellbar:
<Multi_key> + <A> + <T>
-------------------------------
```
## beschreibe
Versucht, Zeichen anhand einer Beschreibung zu erraten und ruft »wiemitneo« auf.
== beschreibe ==
Versucht, Zeichen anhand einer Beschreibung zu erraten und ruft »wiemitneo« auf
Beispiel: »beschreibe face«
-------------------------------
```
1) ☺
2) ☹
welches Zeichen suchen Sie: 1
@ -77,9 +85,8 @@ welches Zeichen suchen Sie: 1
• ☺ ist über Compose folgendermaßen darstellbar:
<Multi_key> + <colon> + <parenright>
-------------------------------
```
== neo-compose ==
## neo-compose
Erstellt aus der originalen Compose und den Neo-Ergänzungen eine lokale
Compose-Datei (~/XCompose).

35
linux/console/README → linux/console/README.md

@ -1,4 +1,4 @@
=== Neo in der Textkonsole (ohne X) ===
## Neo in der Textkonsole (ohne X)
Die Datei neo.map enthält eine keymap, um die Neo-Tastaturbelegung auch ohne X
auf der Konsole benutzten zu können.
@ -10,17 +10,19 @@ Der einfachste Weg ist jedoch die Verwendung des Skriptes ›asdf‹ (siehe Ordn
/linux/bin)
=== Technische Hinweise ===
### Technische Hinweise
Soll Neo systemweit auf der Textkonsole zur Verfügung stehen, muss in der
Datei ›/etc/sysconfig/keyboard‹ die Zeile (oder eine ähnlich klingende):
--------------------------
KEYTABLE="de-latin1-nodeadkeys.map.gz"
--------------------------
```
KEYTABLE="de-latin1-nodeadkeys.map.gz"
```
ersetzen durch:
--------------------------
# KEYTABLE="de-latin1-nodeadkeys.map.gz"
KEYTABLE="/home/gerhard/neo/neo"
--------------------------
```
# KEYTABLE="de-latin1-nodeadkeys.map.gz"
KEYTABLE="/home/gerhard/neo/neo"
```
Statt /home/gerhard ist das eigene Homeverzeichnis einzugeben. Dadurch wird auf
die Datei ›neo.map‹ verwiesen, die zuvor nach $HOME/neo gelegt wurde.
@ -28,19 +30,18 @@ Dennoch kann man mit »loadkeys -d« zur Standardbelegung wechseln, da diese als
defkeymap.map laut manpage unter /usr/share/keymaps oder
/usr/src/linux/drivers/char, bei mir aber unter /etc liegt.
Ergänzung: die keymaps liegen in folgenden Verzeichnissen:
OpenSuSe: /usr/share/kbd/keymaps/i386/
Gentoo, Ubuntu: /usr/share/keymaps/i386/
Fedora, Red Hat: /lib/kbd/keymaps/i386/
- OpenSuSe: /usr/share/kbd/keymaps/i386/
- Gentoo, Ubuntu: /usr/share/keymaps/i386/
- Fedora, Red Hat: /lib/kbd/keymaps/i386/
=== Unterstützte Funktionalität ===
### Unterstützte Funktionalität
Was schon geht:
Prinzipiell gehen alle 6 Ebenen, auch wenn seltene Zeichen mit der
- Prinzipiell gehen alle 6 Ebenen, auch wenn seltene Zeichen mit der
Konsolenschriftart nicht dargestellt werden können.
Die Konsolen-Compose-Kombinationen sind möglich.
- Die Konsolen-Compose-Kombinationen sind möglich.
Was (noch) nicht geht:
Siehe im Quellcode der neo.map
- Siehe im Quellcode der neo.map

66
linux/xmodmap/README → linux/xmodmap/README.md

@ -1,13 +1,16 @@
== Dateien ==
neo_de.xmodmap Normale Version für die meisten Benutzer (für eine normale deutsche
bone_de.xmodmap ISO PC-Tastatur entworfen, aber auch mit Variationen verwendbar)
neoqwertz_de.modmap
## Dateien
neo_mac.xmodmap Version für ältere Apple-Tastaturen mit Nichtstandard-Keycodes.
bone_mac.xmodmmap
neoqwertz_mac.modmap
| Datei | Beschreibung |
| --- | --- |
|neo_de.xmodmap | Normale Version für die meisten Benutzer (für eine normale deutsche
|bone_de.xmodmap | ISO PC-Tastatur entworfen, aber auch mit Variationen verwendbar)
|neoqwertz_de.modmap |
|neo_mac.xmodmap | Version für ältere Apple-Tastaturen mit Nichtstandard-Keycodes.
|bone_mac.xmodmmap |
|neoqwertz_mac.modmap |
### Hinweis
=== Hinweis ===
Heutzutage ist es aus einer Vielzahl von Gründen (bessere
Softwareunterstützung, Hotplugging von Tastaturen, nicht Xorg-spezifisch (quasi
alle Wayland-Compositors nutzen xkbmaps) weniger Installatinosaufwand für den
@ -17,53 +20,50 @@ mitgeliefert werden.
Diese xmodmaps sind primär aus historischen Gründen und ihrer Verwendbarkeit in
Scripten noch verfügbar.
=== Aktivieren ===
Zu aktivieren mit dem Kommando (im Verzeichnis, in dem sich die Datei befindet):
xmodmap <dateiname>
### Aktivieren
Zu aktivieren mit dem Kommando (im Verzeichnis, in dem sich die Datei befindet): `xmodmap <dateiname>`
Besser ist jedoch die Verwendung des Skripts ›asdf‹, da so (mögliche) Probleme
vermieden werden. Siehe dazu auch die README im Ordner /linux/bin.
==== Automatisch aktivieren ====
#### Automatisch aktivieren
Um die NEO-Tastaturbelegung automatisch zu aktivieren, gibt es mehrere
(alternative) Wege
die Xmodmap nach ~/.Xmodmap kopieren, wo sie automatisch geladen wird
die Befehlszeile in ein Datei eingeben, die automatisch ausgeführt wird,
(alternative) Wege:
- die Xmodmap nach ~/.Xmodmap kopieren, wo sie automatisch geladen wird
- die Befehlszeile in ein Datei eingeben, die automatisch ausgeführt wird,
z.B.:
gnome-session-properties
~/GNUstep/Library/WindowMaker/autostart
~/.Xsession
- gnome-session-properties
- ~/GNUstep/Library/WindowMaker/autostart
- ~/.Xsession
Der bessere Weg ist jedoch das Skript ›asdf‹ in der Datei ›~/.profile‹
einzutragen. Siehe dazu auch die README im Ordner /linux/bin.
==== Automatischen Linux-NEO-USB-Stick erstellen ====
#### Automatischen Linux-NEO-USB-Stick erstellen
Diese Datei auf einen USB-Stick kopieren
cp neo.xmodmap /media/<USBSTICK>
```
cp neo.xmodmap /media/<USBSTICK>
```
Auf dem USB-Stick eine ausführbare Datei mit dem Namen .autorun, autorun oder
autorun.sh anlegen, die die Datei automatisch lädt. Dazu zum Beispiel den
folgenden zweizeiligen Befehl eingeben (erstellt automatisch die ausführbare
Datei auf dem USB-Stick – wobei /media/<USBSTICK> durch den echten Pfad des
USB-Sticks ersetzt werden muss):
echo -e "#!/bin/sh\nsetxkbmap lv && xmodmap neo_de.xmodmap" > \
```
echo -e "#!/bin/sh\nsetxkbmap lv && xmodmap neo_de.xmodmap" > \
/media/<USBSTICK>/autorun
```
=== Deaktivieren ===
Zurück zu qwertz geht es mit:
setxkbmap de
### Deaktivieren
Zurück zu qwertz geht es mit: `setxkbmap de`
Besser ist auch hier die Verwendung des Skripts ›uiae‹.
== FAQ ==
## FAQ
Bei Problemen erst mal in die FAQ schauen, das meiste ist bekannt.
• Wo ist die neo_de_evdev.xmodmap hinverschwunden?
Für evdev wird keine eigene xmodmap mehr benötigt.
Es kann die normale neo_de.xmodmap verwendet werden.
### Wo ist die neo_de_evdev.xmodmap hin verschwunden?
Für evdev wird keine eigene xmodmap mehr benötigt.
Es kann die normale neo_de.xmodmap verwendet werden.

3
mac_osx/README.txt

@ -1,3 +0,0 @@
== Hinweis auf unser Wiki ==
Alle Informationen über den Apple-Treiber finden sich in unserem Wiki:
https://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo auf dem Apple Macintosh einrichten

76
spezialtraining/README

@ -1,76 +0,0 @@
Spezialtraining nach Sigrid Lude
gelaeufig* sind auf NEO angepasst
Handhaltung:
Die Hände dürfen sich beim Schreiben nicht nach außen drehen.
Folgende Handkontrolle ist hilfreich:
Finger auf uia58rtd legen und dann beide Zeigefinger zum
e bzw. n so zurücknehmen, dass die Hände nicht nach außen oder
zum Körper hin bewegt werden oder sich die Ellbogen vom Körper
entfernen.
Schreibfluss:
Auf exakte Metrik ist stets zu achten. Wird unregelmäßig geschrieben,
muss die Geschwindigkeit so weit gedrosselt werden, bis der
Schreibfluss wieder gleichmäßig ist. Das Tempo darf nie forciert
werden, es steigert sich automatisch.
Korrekturen
Damit der Schreibfluss nicht unterbrochen wird, ist jegliche Art der
Korrektur zu unterlassen.
Übungsanleitungen
=================
Geläufigkeitsübungen:
Die Geläufigkeitsübungen sind langsam und spielerisch zu beginnen. Hier
ist besonders auf die korrekte Handhaltung und auf metrisches Schreiben
zu achten. Lesen und Schreiben fallen leichter, wenn Ablauf und
Richtung der Fingerbewegung "innerlich" auf der Tastatur gesehen
werden.
Zweck: Lockerung der Fingermuskulatur wie auch im Sport üblich.
Konzentrationsübungen:
Erhöhung der Aufmerksamkeit am unübersichtlichen Wortbild, hier
ausschließlich fremdsprachige Wörter, Signale zu erhöhter Konzentration
durch ungewohnte Buchstabenfolgen, Bewusstwerden des Schreibvorgangs
"sehen, umsetzen, antasten, tippen"
Zweck: Bewusstwerdung der Griffwege
Vorgreifübungen:
Am Beispiel vom Wort Vater (Achtung qwertz)
1. Finger sind in der Grundstellung.
2. Zeigefinger geht zum v, schlägt an und geht zur
Grundstellung zurück
3. während des Zurückgehens schlögt der kleine Finger a an,
4. während des anschlags von a geht der Finger zum t,
5. schlägt t an (geht zur Grundstellung zurück),
6. während des Zurückgehens geht der Mittelfinger zum e,
7. schlägt e an (geht zur Grundstellung zurück),
8. während des Zurückgehens geht der Zeigefinger zum r,
9. schlägt r an (geht zur Grundstellung zurück).
Je nach Lage der Tasten können mehrere Buchstaben gleichzeitig
vorgegriffen werden. Auch hier ist unbedingt auf metrisches Schreiben
zu achten.
Zweck: Steigerung der Geschwindigkeit.
Komparativschreiben:
Steigerung der Gelenkigkeit des einzelnen Fingers am übersichtlichen
Wortbild, Verstärkung seiner Unabhängigkeit durch Abfolge von
Tastenanschlägen, jeweils nur Finger rechte Hand, Finger linke Hand
und zuletzt wechselseitig.
Zweck: Erste spürbare Steigerung der Anfangsgeschwindigkeit.
Regulativschreiben:
Gleichmäßigkeit der Buchstabensetzung durch Metrik und
Intervallschreiben (Stoppuhr), Zurückstufung der meist überhöhten
Anfangsgeschwindigkeiten, Einpendelung in das vorgegebene Tempo,
Durchhalten des Gleichmaßes bei unvermittelter Erkenntnis, dass eine
höhere Geschwindigkeit möglich gewesen wäre, Registrierung der
unvermuteten Reserve.
Zweck: Schulung des Zeit- bzw. Tempogefühls, Hinführung zu der
überraschenden Feststellung einer möglichen Leistungssteigerung
und damit auf beinahe mediale Weise zu dieser
Leistungssteigerung selbst, zur erhöhten Anschlagszahl.

84
spezialtraining/README.md

@ -0,0 +1,84 @@
# Spezialtraining nach Sigrid Lude
Die Dateien `gelaeufig*` sind auf Neo angepasst.
### Handhaltung
Die Hände dürfen sich beim Schreiben nicht nach außen drehen.
Folgende Handkontrolle ist hilfreich:
Finger auf uia58rtd legen und dann beide Zeigefinger zum
e bzw. n so zurücknehmen, dass die Hände nicht nach außen oder
zum Körper hin bewegt werden oder sich die Ellbogen vom Körper
entfernen.
### Schreibfluss
Auf exakte Metrik ist stets zu achten. Wird unregelmäßig geschrieben,
muss die Geschwindigkeit so weit gedrosselt werden, bis der
Schreibfluss wieder gleichmäßig ist. Das Tempo darf nie forciert
werden, es steigert sich automatisch.
### Korrekturen
Damit der Schreibfluss nicht unterbrochen wird, ist jegliche Art der
Korrektur zu unterlassen.
## Übungsanleitungen
### Geläufigkeitsübungen
Die Geläufigkeitsübungen sind langsam und spielerisch zu beginnen. Hier
ist besonders auf die korrekte Handhaltung und auf metrisches Schreiben
zu achten. Lesen und Schreiben fallen leichter, wenn Ablauf und
Richtung der Fingerbewegung "innerlich" auf der Tastatur gesehen
werden.
**Zweck:** Lockerung der Fingermuskulatur wie auch im Sport üblich.
### Konzentrationsübungen
Erhöhung der Aufmerksamkeit am unübersichtlichen Wortbild, hier
ausschließlich fremdsprachige Wörter, Signale zu erhöhter Konzentration
durch ungewohnte Buchstabenfolgen, Bewusstwerden des Schreibvorgangs
"sehen, umsetzen, antasten, tippen"
Zweck: Bewusstwerdung der Griffwege
### Vorgreifübungen
Am Beispiel vom Wort Vater (Achtung qwertz):
1. Finger sind in der Grundstellung.
2. Zeigefinger geht zum v, schlägt an und geht zur
Grundstellung zurück
3. während des Zurückgehens schlögt der kleine Finger a an,
4. während des anschlags von a geht der Finger zum t,
5. schlägt t an (geht zur Grundstellung zurück),
6. während des Zurückgehens geht der Mittelfinger zum e,
7. schlägt e an (geht zur Grundstellung zurück),
8. während des Zurückgehens geht der Zeigefinger zum r,
9. schlägt r an (geht zur Grundstellung zurück).
Je nach Lage der Tasten können mehrere Buchstaben gleichzeitig
vorgegriffen werden. Auch hier ist unbedingt auf metrisches Schreiben
zu achten.
**Zweck:** Steigerung der Geschwindigkeit.
### Komparativschreiben
Steigerung der Gelenkigkeit des einzelnen Fingers am übersichtlichen
Wortbild, Verstärkung seiner Unabhängigkeit durch Abfolge von
Tastenanschlägen, jeweils nur Finger rechte Hand, Finger linke Hand
und zuletzt wechselseitig.
**Zweck:** Erste spürbare Steigerung der Anfangsgeschwindigkeit.
### Regulativschreiben
Gleichmäßigkeit der Buchstabensetzung durch Metrik und
Intervallschreiben (Stoppuhr), Zurückstufung der meist überhöhten
Anfangsgeschwindigkeiten, Einpendelung in das vorgegebene Tempo,
Durchhalten des Gleichmaßes bei unvermittelter Erkenntnis, dass eine
höhere Geschwindigkeit möglich gewesen wäre, Registrierung der
unvermuteten Reserve.
**Zweck:** Schulung des Zeit- bzw. Tempogefühls, Hinführung zu der
überraschenden Feststellung einer möglichen Leistungssteigerung
und damit auf beinahe mediale Weise zu dieser
Leistungssteigerung selbst, zur erhöhten Anschlagszahl.

47
unix/freebsd/README.txt

@ -1,47 +0,0 @@
= Neo 2 für FreeBSD =
Von Haus aus bringt FreeBSD Unterstützung für Neo 1 in Xorg mit. Für die
Konsole und für Neo 2 in X muss also ein Treiber installiert werden.
== Neo auf der Konsole ==
Für FreeBSD an der Konsole muss die Treiberdatei mit folgendem Befehl geladen
werden:
$ kbdcontrol -l neo.kbd
Um das Layout permanent zu verwenden lohnt es sich die neo.kbd in das
Verzeichnis für Keymaps als root-Benutzer zu plazieren:
# cp neo.kbd /usr/share/syscons/keymaps/
Trägt man dann noch keymap="neo" in /etc/rc.conf ein sollte vom nächsten
Boot an immer das richtige Layout verwenden werden.
=== Hinweis ===
FreeBSD sieht nicht vor dass UTF-8 an der regulären Konsole verwendet wird.
Dadurch ist es nicht möglich die meisten Sonderzeichen die Neo erlaubt zu
implementerien. Einige ISO-8859 Zeichen, wie Umlaute und Akzentvokale, sind
implementiert aber ein grosser Teil von Neo ist hier nicht zugänglich ohne
grundlegender Überarbeitung des Konsolenmodus unter FreeBSD. Dieser Treiber
ist also nicht als vollständiger Ersatz gedacht, sondern nur um grundlegende
Systemadministration durch Ebene 1-3 möglich zu machen ohne in X zu wechseln.
Dies trifft nicht zu wenn ein Terminalfenster (lokal oder entfernt) unter
X verwendet wird. Das korrekte Charset zu setzen bleibt aber nicht aus.
== Neo unter X ==
=== Xkb ===
Es ist möglich die "de" Datei aus linux/X in FreeBSD zu installieren. Der
Standardordner hierfür ist in den meisten Fällen
/usr/local/share/X11/xkb/symbols oder /usr/share/X11/xkb/symbols.
Auch hier ergeben sich Probleme mit den Modifiern und bisher scheinen nur
Ebene 1 und 2 verfügbar zu sein.
=== Xmodmap ===
Die neo_de.xmodmap aus dem Linux-Verzeichnis sollte mit 7.1 fast alle
bekannten Funktionen liefern. Genaueres wird in Kürze ergänzt.
== Todo ==
* Modifier für Xmodmap durchtesten
* Probleme bei Xkb identifizieren
* Test der Treiber auf Systemen die auf FreeBSD beruhen wie PC-BSD, etc

7
unix/netbsd/Readme.txt

@ -1,7 +0,0 @@
==Neo 2 unter NetBSD==
Bisher sind keine Ergebnisse für NetBSD verfügbar, der Status von
OpenBSD sollte aber -- besonders in Bezug auf wscons [1] -- relativ ähnlich
sein zu dem von NetBSD.
[1] http://cvsweb.netbsd.org/cgi-bin/cvsweb.cgi/src/sys/dev/pckbport/wskbdmap_mfii.c

46
unix/openbsd/Readme.txt

@ -1,46 +0,0 @@
=Neo 2 unter OpenBSD=
==Vorbereitung==
Ohne eine Installation die UTF-8 verwendet kann es zu schwer zu definieren
Problemen beim Testen der Layouts (unter X) kommen. Ein erster Schritt
sollten also die folgenden Variablen in .profile und .cshrc sein:
export LANG=de_DE.UTF-8
export LC_ALL=de_DE.UTF-8
Ein relativ guter Testkandidat der auf den meisten Systemen verfügbar sein
sollte ist Firefox. In der Addresszeile kann schnell überprüft werden ob
z.B. überhaupt irgendwelche Zeichen von Ebene 4 & 6 dargestellt werden
können. Xterm dagegen wird kaum hilfreiche Informationen liefern.
==Wscons==
Der OpenBSD-Kernel verwendet das aus NetBSD stammende wscons. Um ein neues
Layout verwenden zu können muss es erst im Quellcode eingebunden werden.
Dabei wird zunächst ein Layout in wsksymdef.h definiert und dann werden die
vordefinierten Zeichen den passenden Tasten des Layouts in wskbdmap_mfii.c
zugeordnet.
In wskbdmap_mfii.c werden dabei (ähnlich wie unter FreeBSD) Tasten mit
Normal,Shifted, AltGr und Shifted-AltGr definiert. Eine Umlegung von AltGr
ermöglicht also die Verwendung von bis zu 4 Ebenen, wobei es sinnvoll scheint
entweder 4&5 oder 5&6 auszuschliessen.
Aktueller Stand: Noch unvollständig, wer Zeit hat kann gerne helfen.
==X==
Theoretisch sollte linux/X/de auch unter OpenBSD funktioneren, da Xorg
auch hier Standard ist. Abgesehen von Fehlermeldungen für dead_psili
dead_dasia, die durch NoSymbol ersetzt werden können, funktioniert die
xkb-Datei momentan nicht (r1774).
Aktueller Stand: Funktioniert nicht, wer Zeit hat kann gerne helfen.
==Xmodmap==
Unter Umständen muss Zeile 79 auskommentiert werden, der Fehler liess sich
nicht konsisten rekonstruieren. Ebenen 1-6 sind theoretisch alle verwendbar
wenn 79 nicht auskommentiert wurde, aber mehrere Zeichen, besonders die
griechischen Zeichen, führen zu interessanten Fehlern.
Aktueller Stand: Funktioniert grösstenteils, wer Zeit hat kann gerne helfen.

39
unix/opensolaris/README.txt

@ -1,39 +0,0 @@
= Neo 2 unter OpenSolaris =
== Neo 2 an der Konsole ==
Bisher existiert kein Treiber für die Konsole. Es wird vermutlich auch in
abschaubarer Zeit keiner verfügbar sein durch die Architektur von Solaris,
welche unterschiedliche Layouts im Kernel implementiert.
Aus man kbd:
To set the language by default, set the LAYOUT variable in
the file /etc/default/kbd to the expected language. These
languages supported in kernel can be found by running kbd
-s. Other values are ignored.
== Neo 2 unter X ==
Die Verwendung von linux/X/de funktioniert bisher noch nicht.
Die von Linux bekannte xmodmap-Datei enthält eine Änderung von
Super_R auf Meta_R und eine ISO_Level3_Shift-Definition wurde auskommentiert.
Nach dem üblichen Aufruf über xmodmap sollte die Datei
unix/opensolaris/xmodmap/neo_de.xmodmap ohne Probleme Ebene 1-5 ansprechen.
Ebene 6 ist, möglicherweise durch die entfernte Definition, nicht zugänglich.
== Fehlerbehebung ==
Zunächst sollte sichergestellt sein dass die Umgebung eine korrekte Locale
verwendet, da dies sonst an vielen Stellen Probleme verursacht. Am einfachsten
ist dies global möglich in /etc/timezone indem man LANG wie folgt setzt:
LANG=de_DE.UTF-8
Wenn das Setzen der Locale Schwierigkeiten bereitet ist aber StarOffice eine
gute Möglichkeit Sonderzeichen dargestellt zu bekommen auch ohne die Locale
korrekt zu setzen.
== TODO ==
* Durchtesten der Modifier für Xmodmap
* Fehlersuche für linux/X/de
* Ist NEO 1 in xkb/symbols? (Nein)
* Treiber für Konsolenmodus (bleibt aus)

329
unix/opensolaris/xmodmap/neo_de.xmodmap

@ -1,329 +0,0 @@
!! ~/.xmodmap
!!
!! German NEO-Layout
!! adopted 2004 by Hanno Behrens <Hanno.Behrens@gmx.de>
!! inspired by Dvorak/de-ergo http://www.goebel-consult.de/de-ergo/
!! Authors:
!! Benjamin Kellermann <Benjamin dot Kellermann at gmx dot Germany>
!! Erik Streb <mail at erikstreb dot de>
!! Pascal Hauck <neo at pascalhauck dot de>
!!
!! Other Questions:
!! <diskussion at neo-layout dot org>
!!
!! $Revision$, $Date$
!! http://neo-layout.org
!!
!! To try the layout in this file, simply do xmodmap <file>.
!! To load the layout in this file at X startup, simply store it as
!! ~/.xmodmap
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebenen
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene 1: normal
! Ebene 2: Shift
! Ebene 3: Mod3
! Ebene 4: Mod4 (zum Markieren Shift+Mod4)
! Ebene 5: Shift+Mod3
! Ebene 6: Mod3+Mod4 (in dieser Reihenfolge!)
! Ebene 7: wird (bis auf technisch bedingte Ausnahmen) nicht belegt
! Multi_key=Compose (keine eigene Ebene): Mod3+Tab or right window key
! Feststellen/Shift_Lock: Shift+Shift
! Mod4_Lock: Mod4(rechts)+Mod4(links)
! Reihenfolge der Ebenen in der Xmodmap:
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene4 Ebene4+Sh Ebene6 Ebene7
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Modifier definition
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
clear Lock
clear Mod2
! Mod2 war NumLock !
clear Mod3
clear Mod5
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Shift
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! 50=left 62=right
! Shift+Shift ergibt ein ShiftLock (wie Caps, wirkt aber auf alle Zeichen, nicht nur auf Großbuchstaben)
! Der Lock lässt sich durch ein weiteres Shift lösen.
! Eigentlich (siehe Referenz) sollte hier ein CapsLock stehen.
keycode 50 = Shift_L Shift_Lock
keycode 62 = Shift_R Shift_Lock
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Mod3
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! 66=left 51=right
! Make CapsLock an modifier called Mod3 (similar to AltGr) (Mode_switch or ISO_Group_Shift is for 3rd and 4th level)
! Make former CapsLock and qwertz-# to Mode_switch or ISO_Group_Shift
! Mod3(links) (=Qwertz-Caps) erlaubt nur 4 Ebenen
! Ohne einen Eintrag in der zweiten Gruppe (=Ebene 3) ergäbe Mod3+Mod3=Group_Shift+Group_Shift=Gruppe 3=Ebene 6. Das ist nicht gewünscht.
keycode 66 = ISO_Group_Shift ISO_Group_Shift ISO_First_Group NoSymbol
keycode 51 = ISO_Group_Shift ISO_Group_Shift ISO_First_Group NoSymbol
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Mod4
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! 94=left 113=right
! Make the former AltGr and qwertz-< to Mod4 (ISO_Level3_Shift)
! Mod4(rechts)+Mod4(links) lässt Mod4 einrasten (Mod4Lock)
! das funktioniert nur in dieser Reihenfolge, da Mod4(rechts) (=Qwertz-AltGr) nur 4 Ebenen hat
! Der Lock lässt sich durch ein weiteres Mod4 lösen.
keysym less = ISO_Level3_Shift ISO_Level3_Shift ISO_Group_Shift ISO_Group_Shift ISO_Level3_Lock NoSymbol
!keysym ISO_Level3_Shift = ISO_Level3_Shift ISO_Level3_Shift ISO_Group_Shift ISO_Group_Shift ISO_Level3_Lock NoSymbol
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! window keys
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! keysym Super_L = Super_L
! keycode 116 = Super_R
keysym Meta_R = Multi_key Multi_key
! add Mod4 = Super_L
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! general Lock
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Einrasten über linke Win-Taste+Modifier, Lösen über nochmaliges Betätigen des Modifiers
! Shift_Lock und Mo4_Lock funktionieren, Mod3_Lock lässt sich aber nicht mehr lösen!!!!
! keycode 115 = ISO_Lock NoSymbol
! add Lock = ISO_Lock
! add Mod3 = ISO_Group_Shift
! add Mod5 = ISO_Level3_Shift
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! main keyboard
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Tab key
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
keycode 23 = Tab ISO_Left_Tab Multi_key ISO_Level3_Lock
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Space and Return key
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
keycode 65 = space space space nobreakspace KP_0 KP_0 U202F NoSymbol
keycode 36 = Return Return Return Return KP_Enter KP_Enter Return Return
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! dead keys
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene4 Ebene4+Sh Ebene6 Ebene7
keycode 49 = dead_circumflex dead_caron U21BB U02DE dead_abovedot Pointer_EnableKeys dead_belowdot NoSymbol
! called T1 ˆ ˇ ↻ ˞ ˙ (keypad-mouse mode) .
keycode 21 = dead_grave dead_cedilla dead_abovering dead_dasia dead_diaeresis NoSymbol dead_macron NoSymbol
! called T2 ` ¸ ˚ ῾ dasia (asper) ¨ ¯
keycode 35 = dead_acute dead_tilde dead_stroke dead_psili dead_doubleacute NoSymbol dead_breve NoSymbol
! called T3 ´ ˜ / ᾿ psili (lenis) ˝ ˘
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! The first row (number Row)
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene4 Ebene4+Sh Ebene6 Ebene7
keycode 10 = 1 degree onesuperior onesubscript ordfeminine NoSymbol notsign NoSymbol
! ° ¹ ₁ ª ¬
keycode 11 = 2 section twosuperior twosubscript masculine NoSymbol logicalor NoSymbol
! § ² ₂ º ∨
keycode 12 = 3 U2113 threesuperior threesubscript numerosign NoSymbol logicaland NoSymbol
! ℓ liter ³ ₃ № ∧
keycode 13 = 4 guillemotright U203A femalesymbol NoSymbol NoSymbol U22A5 NoSymbol
! » › ♀ ⊥ perpendicular
keycode 14 = 5 guillemotleft U2039 malesymbol periodcentered NoSymbol U2221 NoSymbol
! « ‹ ♂ · ∡ angle sign
keycode 15 = 6 dollar cent U26A5 sterling NoSymbol U2225 NoSymbol
! $ ¢ ⚥ £ ∥ parallel
keycode 16 = 7 EuroSign yen U03F0 currency NoSymbol rightarrow NoSymbol
! € ¥ ϰ Greek_kappa ¤ →
keycode 17 = 8 doublelowquotemark singlelowquotemark leftanglebracket Tab ISO_Left_Tab infinity NoSymbol
! „ ‚ ⟨ (bra) ∞
keycode 18 = 9 leftdoublequotemark leftsinglequotemark rightanglebracket KP_Divide KP_Divide variation NoSymbol
! “ ‘ ⟩ (ket) / / ∝ proportional to
keycode 19 = 0 rightdoublequotemark rightsinglequotemark zerosubscript KP_Multiply KP_Multiply emptyset NoSymbol
! ” ’ ₀ * * ∅
keycode 20 = minus emdash NoSymbol U2011 KP_Subtract KP_Subtract hyphen NoSymbol
! - — ‑ non-breaking - - ­ soft hyphen
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! The upper row
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene4 Ebene4+Sh Ebene6 Ebene7
keycode 24 = x X ellipsis Greek_xi Prior Prior Greek_XI Greek_XI
! … ξ Ξ Ξ
keycode 25 = v V underscore NoSymbol BackSpace BackSpace radical NoSymbol
! _ √
keycode 26 = l L bracketleft Greek_lambda Up Up Greek_LAMBDA Greek_LAMBDA
! [ λ Λ Λ
keycode 27 = c C bracketright Greek_chi Delete Delete U2102 NoSymbol
! ] χ ℂ komplex
keycode 28 = w W asciicircum Greek_omega Next Next Greek_OMEGA Greek_OMEGA
! ^ ω Ω Ω
keycode 29 = k K exclam Greek_kappa exclamdown NoSymbol multiply NoSymbol
! ! κ ¡ × times
keycode 30 = h H less Greek_psi KP_7 KP_7 Greek_PSI Greek_PSI
! < η Ψ Ψ
keycode 31 = g G greater Greek_gamma KP_8 KP_8 Greek_GAMMA Greek_GAMMA
! > γ Γ Γ
keycode 32 = f F equal Greek_phi KP_9 KP_9 Greek_PHI Greek_PHI
! = φ Φ Φ
keycode 33 = q Q ampersand U03D5 KP_Add KP_Add U211A NoSymbol
! & ϕ Greek_phi + + ℚ rational
keycode 34 = ssharp U1E9E U017F Greek_finalsmallsigma U2212 NoSymbol jot NoSymbol
! ß ẞ Capital ß ſ long s ς − real minus ∘ ring operator
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! The home row (middle row)
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene4 Ebene4+Sh Ebene6 Ebene7
keycode 38 = u U backslash NoSymbol Home Home includedin NoSymbol
! \ ⊂
keycode 39 = i I slash Greek_iota Left Left integral NoSymbol
! / ι ∫
keycode 40 = a A braceleft Greek_alpha Down Down U2200 NoSymbol
! { α ∀ for all
keycode 41 = e E braceright Greek_epsilon Right Right U2203 NoSymbol
! } ε ∃ there exists
keycode 42 = o O asterisk Greek_omicron End End elementof NoSymbol
! * ο ∈
keycode 43 = s S question Greek_sigma questiondown NoSymbol Greek_SIGMA Greek_SIGMA
! ? σ ¿ Σ Σ
keycode 44 = n N parenleft Greek_nu KP_4 KP_4 U2115 NoSymbol
! ( ν ℕ natural
keycode 45 = r R parenright Greek_rho KP_5 KP_5 U211D NoSymbol
! ) ρ ℝ real
keycode 46 = t T minus Greek_tau KP_6 KP_6 partialderivative
! - τ ∂
keycode 47 = d D colon Greek_delta KP_Separator comma Greek_DELTA Greek_DELTA
! : δ , , Δ Δ
keycode 48 = y Y at Greek_upsilon period KP_Decimal nabla NoSymbol
! @ υ . . ∇
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! The lower row
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene4 Ebene4+Sh Ebene6 Ebene7
keycode 52 = udiaeresis Udiaeresis numbersign NoSymbol Escape Escape union NoSymbol
! ü Ü # ∪
keycode 53 = odiaeresis Odiaeresis dollar U03F5 Tab ISO_Left_Tab intersection NoSymbol
! ö Ö $ ϵ ∩
keycode 54 = adiaeresis Adiaeresis bar Greek_eta Insert Insert U2135 NoSymbol
! ä Ä | η ℵ
keycode 55 = p P asciitilde Greek_pi Return Return Greek_PI Greek_PI
! ~ π Π Π
keycode 56 = z Z grave Greek_zeta Undo Redo U2124 NoSymbol
! ` ζ ℤ integers
keycode 57 = b B plus Greek_beta colon NoSymbol U21D0 NoSymbol
! + β : ⇐
keycode 58 = m M percent Greek_mu KP_1 KP_1 ifonlyif NoSymbol
! % μ ⇔
keycode 59 = comma endash quotedbl U03F1 KP_2 KP_2 U21D2 NoSymbol
! , – " ϱ Greek_rho ⇒ implies
keycode 60 = period enfilledcircbullet apostrophe U03D1 KP_3 KP_3 U21A6 NoSymbol
! . • ' ϑ Greek_theta ↦
keycode 61 = j J semicolon Greek_theta semicolon NoSymbol Greek_THETA Greek_THETA
! ; θ ; Θ
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Keypad
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! The uppest row
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene6 Ebene7 Ebene4 Ebene4+Sh
keycode 77 = Tab ISO_Left_Tab equal approxeq identical NoSymbol notequal Pointer_EnableKeys
! = ≈ almost equal ≡ identical to ≠ (keypad-mouse mode)
keysym KP_Divide = KP_Divide KP_Divide division U2300 U2223 NoSymbol U2044 NoSymbol
! / / ÷ ⌀ diameter ∣ divides (for ⁶⁄₅₉)
keycode 63 = KP_Multiply KP_Multiply U22C5 U2299 U2297 NoSymbol multiply NoSymbol
! * * ⋅ dot ⊙ cirled dot ⊗ circled times × times
keycode 82 = KP_Subtract KP_Subtract U2212 U2296 U2238 NoSymbol U2216 NoSymbol
! - - − real minus ⊖ cirled minus ∸ dot minus ∖ set minus
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! The upper row
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene6 Ebene7 Ebene4 Ebene4+Sh
keycode 79 = KP_7 U2714 U2195 U226A upstile NoSymbol KP_Home KP_Home
! ✔ check mark ↕ arrow ≪ much less ⌈
keycode 80 = KP_8 U2718 uparrow intersection U22C2 NoSymbol KP_Up KP_Up
! ✘ ballot x ↑ ∩ ⋂ n-ary intersection
keycode 81 = KP_9 dagger U20D7 U226B U2309 NoSymbol KP_Prior KP_Prior
! † vector ≫ much greater ⌉
keycode 86 = KP_Add KP_Add plusminus U2295 U2214 NoSymbol U2213 NoSymbol
! + + ± circled plus dot plus ∓ minus-plus
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! The middle row
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene6 Ebene7 Ebene4 Ebene4+Sh
keycode 83 = KP_4 club leftarrow includedin U2286 NoSymbol KP_Left KP_Left
! ♣ ← ⊂ ⊆
keycode 84 = KP_5 EuroSign colon U22B6 U22B7 NoSymbol KP_Begin KP_Begin
! € : ⊶ original of ⊷ image of
keycode 85 = KP_6 U2023 rightarrow includes U2287 NoSymbol KP_Right KP_Right
! ‣ → ⊃ ⊇
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! The lower row
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene6 Ebene7 Ebene4 Ebene4+Sh
keycode 87 = KP_1 diamond U2194 lessthanequal downstile NoSymbol KP_End KP_End
! ♦ ↔ arrow ≤ ⌊
keycode 88 = KP_2 heart downarrow union U22C3 NoSymbol KP_Down KP_Down
! ♥ ↓ ∪ ⋃ n-ary union
keycode 89 = KP_3 U2660 U21CC greaterthanequal U230B NoSymbol KP_Next KP_Next
! ♠ ⇌ ≥ ⌋
! keycode 108 = KP_Enter KP_Enter KP_Enter KP_Enter KP_Enter KP_Enter KP_Enter KP_Enter
!
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! The lowest row
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Ebene1 Ebene2 Ebene3 Ebene5 Ebene6 Ebene7 Ebene4 Ebene4+Sh
keycode 90 = KP_0 U2423 percent U2030 U25A1 NoSymbol KP_Insert KP_Insert
! ␣ space sign % ‰ per mille □ white square
keycode 91 = KP_Separator period comma minutes seconds NoSymbol KP_Delete KP_Delete
! , . , ′ min,feets ″ sec,inches
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! Bemerkungen
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
! 1.) Ebene 6 (hier: der 7. Eintrag) erreicht man über ISO_Group_Shift+ISO_Group_Shift
! (bzw. mode_switch+mode_switch) und über keine andere mir bekannte Kombination. Insbesondere legt
! ISO_Level3_Shift Level3 (Ebene 4, hier: Eintrag 5) fest, verschiebt also nicht. Darum kann man
! ISO_Level3_Shift nur mit Shift sinnvoll kombinieren. Daraus resultiert, dass Ebene 6 nur über
! Mod3+Mod4 (in dieser Reihenfolge!) erreicht werden kann.
!
! 2.) Die KP_-Einträge ermöglichen die Steuerung des Mauscursors mit der Tastatur.
! Hierzu wird mittels Mod4+ß dieser Betriebsmodus ein- und später wieder ausgeschaltet.
! Die Steuerung des Cursors kann über den Ziffernblock (Ebene 4, eventuell mit
! eingerastetem Mod4) erfolgen.

2
windows/README.md

@ -1,5 +1,5 @@
# Neo 2.0 für Windows
Für viele Windowsversionen sind hier Treiber zu finden. Weitergehende Hinweise und Anleitungen befinden sich im Wiki unter [Neo unter Windows einrichten](https://git.neo-layout.org/neo/neo-layout/wiki/Neo-unter-Windows-einrichten).
Für viele Windowsversionen sind hier Treiber zu finden. Weitergehende Hinweise und Anleitungen befinden sich im Wiki unter [Neo einrichten](https://neo-layout.org/Benutzerhandbuch/Installation/#windows).
## neo-vars
Hier befindet sich ein Treiber, der mit der Autohotkey-Skriptsprache (https://www.autohotkey.com) erstellt wurde. Hierfür muss lediglich eine ausführbare EXE-Datei heruntergeladen und gestartet werden.

9
windows/msklc/README.txt

@ -1,9 +0,0 @@
NEO Tastaturlayout 2.0 (Version für Windows XP)
===============================================
== Allgemeines ==
Mit dem msklc-Treiber ist veraltet und wurde vom kbdneo2 abgelöst.
Falls bei der Installation eine Registryänderung vorgenommen wurde
kann diese mit ›reset_CapsLock_AltGr.reg‹ wieder rückgängig gemacht
werden.

BIN
windows/msklc/reset_CapsLock_AltGr.reg

Binary file not shown.

9
windows/neo-vars/Readme.txt

@ -1,9 +0,0 @@
NEO-vars
========
Die Gebrauchsanweisung für normale Nutzer findet sich hier:
https://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo%20unter%20Windows%20einrichten/NeoVars
Hinweise für Entwickler finden sich hingegen unter:
https://wiki.neo-layout.org/wiki/Treiber-Know-How/NeoVars
Loading…
Cancel
Save