#403 Uniinput LuaLaTeX-fähig machen

Closed
opened 6 years ago by anton.pirogov · 1 comments

Ich hatte http://the-user.org/post/switched-to-lualatex hier eine konvertierte uniinput entdeckt (mit unicode-math bin ich unzufrieden), fand es aber nicht schön, beide Versionen nebeneinander zu haben, wenn ich es mit pdflatex und lualatex bauen können möchte. Habe mit viel Google und Stackoverflow etwas zusammengebastelt, damit es ohne Duplikationen funktioniert. Bin weder Lua noch LaTeX-Entwickel-Guru, also wenn jemand da noch etwas verbessern kann (beim Escaping bin ich unsicher ob das ganz sicher ist)..

Das folgende Schnipsel gehört dann direkt vor Beginn der Deklarationen der Symbole:

\RequirePackage{iftex}
\ifLuaTeX
\RequirePackage{luacode}
\begin{luacode*}
  -- As parameter pass hexadecimal unicode code point and replacement string
  function cmdutf(c, cmd)
    local sym = unicode.utf8.char(tonumber(c,16))
    local str = "\\providecommand\\" .. sym .. "{" .. cmd .. "}"
    tex.print(str)
    -- texio.write_nl(str)
    tex.print("\\renewcommand\\" .. sym .. "{" .. cmd .. "}")
  end
  function letutf(c)
    local sym = unicode.utf8.char(tonumber(c,16))
    local str = "\\let" .. sym .. "\\" .. sym
    -- texio.write_nl(str)
    tex.print(str)
  end
\end{luacode*}
\def\DeclareUnicodeCharacter#1#2{%
\catcode"#1=\active
\directlua{cmdutf("#1",[[\unexpanded{#2}]])}
\directlua{letutf("#1")}
}
\fi

Das Übersetzt quasi on-the-fly die \DeclareUnicodeCharacter Befehle in gleichwertige Befehle in LuaLaTeX (wie in der Datei im verlinkten Blog-Post) und funktioniert dadurch mit beiden Engines.

Wäre schön, wenn das jemand einpflegt.

Ich hatte http://the-user.org/post/switched-to-lualatex hier eine konvertierte uniinput entdeckt (mit unicode-math bin ich unzufrieden), fand es aber nicht schön, beide Versionen nebeneinander zu haben, wenn ich es mit pdflatex und lualatex bauen können möchte. Habe mit viel Google und Stackoverflow etwas zusammengebastelt, damit es ohne Duplikationen funktioniert. Bin weder Lua noch LaTeX-Entwickel-Guru, also wenn jemand da noch etwas verbessern kann (beim Escaping bin ich unsicher ob das ganz sicher ist).. Das folgende Schnipsel gehört dann direkt vor Beginn der Deklarationen der Symbole: ``` \RequirePackage{iftex} \ifLuaTeX \RequirePackage{luacode} \begin{luacode*} -- As parameter pass hexadecimal unicode code point and replacement string function cmdutf(c, cmd) local sym = unicode.utf8.char(tonumber(c,16)) local str = "\\providecommand\\" .. sym .. "{" .. cmd .. "}" tex.print(str) -- texio.write_nl(str) tex.print("\\renewcommand\\" .. sym .. "{" .. cmd .. "}") end function letutf(c) local sym = unicode.utf8.char(tonumber(c,16)) local str = "\\let" .. sym .. "\\" .. sym -- texio.write_nl(str) tex.print(str) end \end{luacode*} \def\DeclareUnicodeCharacter#1#2{% \catcode"#1=\active \directlua{cmdutf("#1",[[\unexpanded{#2}]])} \directlua{letutf("#1")} } \fi ``` Das Übersetzt quasi on-the-fly die \DeclareUnicodeCharacter Befehle in gleichwertige Befehle in LuaLaTeX (wie in der Datei im verlinkten Blog-Post) und funktioniert dadurch mit beiden Engines. Wäre schön, wenn das jemand einpflegt.
anton.pirogov added the
Verbesserung
label 6 years ago
hrnz self-assigned this 7 months ago
hrnz commented 3 months ago
Poster
Owner

Seit 33bd6a56d0 ist uniinput mit XeTeX und LuaTeX kompatibel. Die meisten Benutzer sollten jedoch unicode-math gegenüber dieser Lösung vorziehen.

Seit 33bd6a56d0ee1c2f2a20195bb3c53a8c25575bb4 ist uniinput mit XeTeX und LuaTeX kompatibel. Die meisten Benutzer sollten jedoch unicode-math gegenüber dieser Lösung vorziehen.
hrnz closed this issue 3 months ago
Sign in to join this conversation.
Loading…
There is no content yet.