#484 Autohotkey wird in manchen Programmen ignoriert.

Closed
opened 3 years ago by 4nd1m4n · 2 comments
4nd1m4n commented 3 years ago

Hallo, ich nutze seit ein paar Jahren das Neo2 Layout, habe jedoch irgendwann aufgegeben Neo zu lernen und mich stattdessen in Qwertz mit den Zusatzebenen eingewöhnt. (M3+F6) Damit lässt es sich unglaublich gut programmieren und schreiben.

Da dies nun meine Standard-Tastatur/Layout werden soll, brauche ich das natürlich auf jedem System in der selben Version verfügbar.

Unter Windows lief es bisher mit dem AHK sehr gut, jedoch ignorieren einige Anwendungen das übergestülpte Layout und beziehen die Tastatureingaben wahrscheinlich direkt vom Treiber.

Beispiele: Code Blocks, Eclipse, Android Studio

Meine Frage/Ticket bezieht sich nun darauf: Wie kann ich auch diese Anwendungen dazu zwingen AHK auszulesen und nicht direkt vom Tastaturtreiber. So, dass ich NewQwertz, wie ich es nenne, überall nutzen kann.

Ich befürchte leider, dass das nicht geht und habe daher versucht den kbdneo treiber für mich zu einem kbdneoqwertz umzuschreiben, jedoch sieht das wahnsinnig kompliziert aus und es scheinen nicht alle Funktionen umsetzbar zu sein. Auf Linux habe ich mein NeoQwertz schon erfolgreich von Neo2 ableiten können und es funktioniert hervorragend.

Kann mir möglicherweise jemand helfen?

Entweder wie AHK überall beachtet wird.
Oder wie ich den Windows kbd-Treiber so umändern kann, dass er wie mein NeoQwertz auf Linux funktioniert.
Oder kann mir jemand bei Fragen weiter helfen?

NewQwertz:
github punkt com/4nd1m4n/LinuxNeoQwertzXKB
Oder:
github punkt com/andreas-hofmann/neoqwertz

Hallo, ich nutze seit ein paar Jahren das Neo2 Layout, habe jedoch irgendwann aufgegeben Neo zu lernen und mich stattdessen in Qwertz mit den Zusatzebenen eingewöhnt. (M3+F6) Damit lässt es sich unglaublich gut programmieren und schreiben. Da dies nun meine Standard-Tastatur/Layout werden soll, brauche ich das natürlich auf jedem System in der selben Version verfügbar. **Unter Windows lief es bisher mit dem AHK sehr gut, jedoch ignorieren einige Anwendungen das übergestülpte Layout und beziehen die Tastatureingaben wahrscheinlich direkt vom Treiber.** **Beispiele: Code Blocks, Eclipse, Android Studio** **Meine Frage/Ticket bezieht sich nun darauf: Wie kann ich auch diese Anwendungen dazu zwingen AHK auszulesen und nicht direkt vom Tastaturtreiber. So, dass ich NewQwertz, wie ich es nenne, überall nutzen kann.** Ich befürchte leider, dass das nicht geht und habe daher versucht den kbdneo treiber für mich zu einem kbdneoqwertz umzuschreiben, jedoch sieht das wahnsinnig kompliziert aus und es scheinen nicht alle Funktionen umsetzbar zu sein. Auf Linux habe ich mein NeoQwertz schon erfolgreich von Neo2 ableiten können und es funktioniert hervorragend. Kann mir möglicherweise jemand helfen? Entweder wie AHK überall beachtet wird. Oder wie ich den Windows kbd-Treiber so umändern kann, dass er wie mein NeoQwertz auf Linux funktioniert. Oder kann mir jemand bei Fragen weiter helfen? NewQwertz: github punkt com/4nd1m4n/LinuxNeoQwertzXKB Oder: github punkt com/andreas-hofmann/neoqwertz
4nd1m4n added the
Bug
label 3 years ago
4nd1m4n added the
Treiber/Windows/AHK
label 3 years ago
qwertfisch added the
Treiber/Windows/kbdneo
label 5 months ago
qwertfisch commented 4 months ago
Owner

Ja, einige Programme fragen direkt die Tastendrücke ab, ohne über den Treiber zu gehen (z.B. bei Remote Desktop oder virtuellen Maschinen, was dort auch sinnvoll ist). Dort besteht dann aber auch kein Unterschied zwischen NeoVars, kbdneo oder irgendeinem gewählten Layout, weil die Tastendrücke direkt an das andere System durchgeleitet werden.

Anwendungsprogramme, die lediglich die Änderungen durch NeoVars übergehen, sind mir bisher nicht untergekommen. Werde dies nachprüfen.

kbdneo existiert seit kurzem in einer kbdqwertz-Variante im Repository, siehe auch Download auf der Homepage.

Ja, einige Programme fragen direkt die Tastendrücke ab, ohne über den Treiber zu gehen (z.B. bei Remote Desktop oder virtuellen Maschinen, was dort auch sinnvoll ist). Dort besteht dann aber auch kein Unterschied zwischen NeoVars, kbdneo oder irgendeinem gewählten Layout, weil die Tastendrücke direkt an das andere System durchgeleitet werden. Anwendungsprogramme, die lediglich die Änderungen durch NeoVars übergehen, sind mir bisher nicht untergekommen. Werde dies nachprüfen. kbdneo existiert seit kurzem in einer kbdqwertz-Variante im Repository, siehe auch [Download](https://wiki.neo-layout.org/Download) auf der Homepage.
qwertfisch commented 4 months ago
Owner

Kann das geschilderte Problem mit Code::Blocks nicht nachvollziehen. NeoVars sollte die Eingaben für alle Programme gleichermaßen beeinflussen, ausgenommen eben Remote Desktop, virtuelle Maschinen, VNC und dergleichen.

Kann das geschilderte Problem mit Code::Blocks nicht nachvollziehen. NeoVars sollte die Eingaben für alle Programme gleichermaßen beeinflussen, ausgenommen eben Remote Desktop, virtuelle Maschinen, VNC und dergleichen.
qwertfisch closed this issue 4 months ago
Sign in to join this conversation.
Loading…
There is no content yet.