#531 Hardware Neo "Treiber" - wer macht mit ?

Open
opened 9 months ago by kingdase · 16 comments

https://github.com/kingdase/hasu-usb-usb-neo

Es geht darum, ein Neo2 Mapping für einen USB-USB Arduino Zwischenstecker für USB-Tastaturen zu programmieren.

Hier kann man auch Online ein Layout definieren:

www.tmk-kbd.com/tmk_keyboard/editor/unimap/?usb_usb

Es gibt auch Layer - keine Ahung ob die für Mod funktionieren.

https://github.com/kingdase/hasu-usb-usb-neo Es geht darum, ein Neo2 Mapping für einen USB-USB Arduino Zwischenstecker für USB-Tastaturen zu programmieren. Hier kann man auch Online ein Layout definieren: www.tmk-kbd.com/tmk_keyboard/editor/unimap/?usb_usb Es gibt auch Layer - keine Ahung ob die für Mod funktionieren.
hrnz commented 8 months ago
Poster
Owner

Ich habe Bone für meine (etwas unorthodoxe) Tastatur auf qmk-Basis implementiert, da lässt sich potentiell einiges übernehmen.

Ich habe Bone für meine (etwas unorthodoxe) Tastatur auf qmk-Basis implementiert, da lässt sich potentiell einiges übernehmen.
28 KiB
Poster

Vielleicht hilft dir diese Mail von mir, die ich am 12.5.2019 über diskussion@neo-layout.org verteilt habe:

Hallo Neouser,

zur Info: ich habe mir einen TMK USB to USB converter* besorgt, der mir das Neo Layout ohne Treiber realisiert (Dienstrechner mit Windows, Login ist zwingend QWERTZ Layout). Es geht um eine kleine Leiterplatte mit USB männlich und USB weiblich, der zwischen PC und Tastatur gesteckt wird. Sie mappt die Tastatureingaben um und meldet sich beim Rechner wie eine Tastatur. Der PC weiß also nichts von einem Nicht-Standard-Layout. Wer die Firmware** haben oder bearbeiten möchte, gerne. Vielleicht hilft sie jemandem:-)

=Details=

  • Da Tastaturtreiber in (us-)Keycodes denken und der PC auf de-Layout eingestellt ist (sonst können üöäß nicht realisiert werden), sind in der Übersicht z und y vertauscht und bei den Sonderzeichen wird es richtig chaotisch. üöä werden erzeugt, indem die Zeichen, die bei einer US Tastatur dort sind wo unsere üöä's sitzen, gesendet werden ('[', ';', ''').
  • Mir war Ebene 4 wichtig: Die Pfeiltasten aus Ebene 4, die mit AltGr erzeugt werden, verwirren Javaprogramme wie z.B. PyCharm, welches gerne Tastenkürzel abfängt, sodass ein Pfeil-Runter+Strg (Mod3+A+Strg -> Pfeil + Strg) gar nicht ankommt, sondern ein Strg+AltGr+A. Durch einen Hardware Konverter sieht noch nicht mal das Betriebssystem den Druck der AltGr Taste und niemand kann es missinterpretieren. Microsoft's OneNote frisst das Pfeil-Auf/Ab gleich komplett, sodass man in Aufzählungen die Zeile nur per Maus sinnvoll wechseln kann. Auch hier hilft ein Harware Konverter um Windows Hürden zu umgehen.
  • Einschränkungen: Die utf-8 Spezialzeichen gibt es bedingt durch die Keycodes nicht: Griechische Symbole, Mathezeichen, n-Geviertstich und halbe Leerzeichen gibt's nicht. Die Ebene 2 ist 'nicht' realisiert, da sonst eine einfach gedrückte Umschalttaste (und sonst nichts) nicht geschickt wird. Entsprechend sind §$ wie auf dem QWERTZ Layout auf den Zahlen belegt. Wer Neo im Bios verwenden möchte, sollte sich eine sollte Rollen/Pause o.ä. nutzen um auf einen zweiten Layersatz umzuschalten, habe ich nicht realisiert. Wie gesagt, die Firmware erwartet ein DE layout, wenn aber der Host aber ein US Layout hat, sind die Sonderzeichen wieder verwürfelt:-)

Viele Grüße
Manuel

*) https://geekhack.org/index.php?topic=69169.0)

**) lange URL zum Layout auf http://www.tmk-kbd.com/tmk_keyboard/editor/unimap/

Vielleicht hilft dir diese Mail von mir, die ich am 12.5.2019 über diskussion@neo-layout.org verteilt habe: > Hallo Neouser, > > zur Info: ich habe mir einen TMK USB to USB converter* besorgt, der mir das Neo Layout ohne Treiber realisiert (Dienstrechner mit Windows, Login ist zwingend QWERTZ Layout). Es geht um eine kleine Leiterplatte mit USB männlich und USB weiblich, der zwischen PC und Tastatur gesteckt wird. Sie mappt die Tastatureingaben um und meldet sich beim Rechner wie eine Tastatur. Der PC weiß also nichts von einem Nicht-Standard-Layout. Wer die Firmware** haben oder bearbeiten möchte, gerne. Vielleicht hilft sie jemandem:-) > > =Details= > > - Da Tastaturtreiber in (us-)Keycodes denken und der PC auf de-Layout eingestellt ist (sonst können üöäß nicht realisiert werden), sind in der Übersicht z und y vertauscht und bei den Sonderzeichen wird es richtig chaotisch. üöä werden erzeugt, indem die Zeichen, die bei einer US Tastatur dort sind wo unsere üöä's sitzen, gesendet werden ('[', ';', '''). > - Mir war Ebene 4 wichtig: Die Pfeiltasten aus Ebene 4, die mit AltGr erzeugt werden, verwirren Javaprogramme wie z.B. PyCharm, welches gerne Tastenkürzel abfängt, sodass ein Pfeil-Runter+Strg (Mod3+A+Strg -> Pfeil + Strg) gar nicht ankommt, sondern ein Strg+AltGr+A. Durch einen Hardware Konverter sieht noch nicht mal das Betriebssystem den Druck der AltGr Taste und niemand kann es missinterpretieren. Microsoft's OneNote frisst das Pfeil-Auf/Ab gleich komplett, sodass man in Aufzählungen die Zeile nur per Maus sinnvoll wechseln kann. Auch hier hilft ein Harware Konverter um Windows Hürden zu umgehen. > - Einschränkungen: Die utf-8 Spezialzeichen gibt es bedingt durch die Keycodes nicht: Griechische Symbole, Mathezeichen, n-Geviertstich und halbe Leerzeichen gibt's nicht. Die Ebene 2 ist 'nicht' realisiert, da sonst eine einfach gedrückte Umschalttaste (und sonst nichts) nicht geschickt wird. Entsprechend sind §$ wie auf dem QWERTZ Layout auf den Zahlen belegt. Wer Neo im Bios verwenden möchte, sollte sich eine sollte Rollen/Pause o.ä. nutzen um auf einen zweiten Layersatz umzuschalten, habe ich nicht realisiert. Wie gesagt, die Firmware erwartet ein DE layout, wenn aber der Host aber ein US Layout hat, sind die Sonderzeichen wieder verwürfelt:-) > > Viele Grüße > Manuel > > *) https://geekhack.org/index.php?topic=69169.0) > > **) [lange URL zum Layout auf http://www.tmk-kbd.com/tmk_keyboard/editor/unimap/](http://www.tmk-kbd.com/tmk_keyboard/editor/unimap/?usb_usb#456C4oOW4Kmg6biL5oKGcOOOiNeA5rWM4YaA7LCD5oCG6KyB7aOw1oDimKPkrKvmq7HssoLiqaLogLjgoJXoqqbrk6DouZjjoZLqloDMteaZtOKjoOCuoOW0luSLvMmz44KR5aKB5ImY6qGR7Z2L4aqK77S64amm5K2O4KS464+P5I6K6Lic1Jrrv6/pl5XouLjtlpDprYDkpYThi6bkk4nsoY3mk6binaDqmYjkmYfukafomqXqhYbqp4Lup47hv4vokJzphpHsp4bqnoHinofknoXkg4/muY3qv4fooYfolqfoh4LpgYzkhKzknYzklYzki6zkk4zkv4rku5XqsYHssYLqvabshKbsnYbslYbsi6bsk4bsv4bsoYbslqbsh4bsmqLqhKLqnYLqlYLqi6Lqk4Lqp4/miqjkiqXqiqHsiqfuiKLmvpbkp4XqroLuuKPvmKvsmKXspojnkaLivpjpgYbijZHmh4TkkajntprhqKPsrYPnobziiI7gr6Pol4juhITruabgrI/hv4HhiJDkkannmJ7il6LikKbtpaTvmYXhhJ7pnYTsrKnvsZzlqpnppYnqi6DlgKTppJ7lrpvolYbugaXpsZzksb3proTlhKHnjJnouZHkmYjkl4/graLrpZnlrKjqrYHhi4vuorjslZbmpozivaDphJrroJ/iuK7ooqbki4rlqY3lpa7gurbtjpXsqrLgoLbhoqHrupPsqLDprJnnoZPjipTql4rnmbznpZ3iuI/ksLXpgJnonq7gqY/ripjohq/hpofgqLzrppfFrumriOq3k+qYjeupo+WOt+SxpOC5nOKOuOqTquWriOWwmeOXg+K1vuusk+qXl+msje2boem4n+WikOuepOa8luyiiuGRgeqQqOmtre2Ht+aOve2sneuYp+WPie+joeScvemwtuaei+2XreaVtOu1nOa7l+Ovre6bueetjOm+s+SynOKKiOmPkeGMtueyr+GkgO6cmu+5lOGYpOeUvOuwuOu4pOGIqemhjeWoi+yWqOqfsueoreKsoeavquiKhe6FuuOZpuG2rOargeK6vOGiuOSSv+iuru6nkOq+huqWgOuKjOuWoeGIiuC0rO6euO67k+iLr+urruKRkeGFhe65neqkmOOonu+WlOank+Kzs+K9iumMoe6iq+iLoeuhouiKjeaKsu24p+67k+Cym+Kdg+6ApMSPy6DRqOW6ru6ngeaYmeKOhemBhWnjq6LsmoTkqofsh5nguq/WquuKhOSOoei6hOS0nu2ukeKZsu6ZpOWFhuaWke6umeeYneGVpemEo+qOnOScueeZg+KxpOumpuWule6eruOZr+mzmuekpuWBle6Uju2gu+m8uO+kkeShmuSThei5nOWmuOKWlOe+neGSpcWt4bC76pWz6YmQ5Jal55mO5ZOl5pSW5ZGV6ZCV7ZmJ5b6U7YiA4r6Q)
Poster

Adapter ist angekommen.

Hat nur 3 Tage von Tokio nach Frankfurt gebraucht.
Der deutsche Zoll hat dann noch 17 Tage benötigt ...

Im Auslieferungszustand führt der Adapter ein 1:1 Mapping durch.

Die Firmware von Manuel habe ich dann auch recht schnell auf den Adapter bekommen.

Lese mich jetzt erst mal in die umfangreiche Firmware-Doku ein.

Was ich schon entdeckt habe: Es gibt eine Macro Funktion, mit der man z.b. Tastensequenzen senden kann. Damit könnte man Unicode Zeichen generieren. Das wäre dann allerdings OS spezifisch.

Mit Alt + Zahlen vom NumPad kann man so unter Windows Unicode Zeichen generieren.

Meine Ziele:

  • Ebene2 reparieren / Mapping-Fehler fixen
  • UniCode unterstützen
Adapter ist angekommen. Hat nur 3 Tage von Tokio nach Frankfurt gebraucht. Der deutsche Zoll hat dann noch 17 Tage benötigt ... Im Auslieferungszustand führt der Adapter ein 1:1 Mapping durch. Die Firmware von Manuel habe ich dann auch recht schnell auf den Adapter bekommen. Lese mich jetzt erst mal in die umfangreiche Firmware-Doku ein. Was ich schon entdeckt habe: Es gibt eine Macro Funktion, mit der man z.b. Tastensequenzen senden kann. Damit könnte man Unicode Zeichen generieren. Das wäre dann allerdings OS spezifisch. Mit Alt + Zahlen vom NumPad kann man so unter Windows Unicode Zeichen generieren. Meine Ziele: - Ebene2 reparieren / Mapping-Fehler fixen - UniCode unterstützen
Poster

Ich habe Bone für meine (etwas unorthodoxe) Tastatur auf qmk-Basis implementiert, da lässt sich potentiell einiges übernehmen.

Hallo hrnz, das hilft sicherlich. Danke !

> Ich habe Bone für meine (etwas unorthodoxe) Tastatur auf qmk-Basis implementiert, da lässt sich potentiell einiges übernehmen. Hallo hrnz, das hilft sicherlich. Danke !
Poster

Moin,

habe mich für die QMK Firmware entschieden, da diese wesentlich umfangreicher als die TMK Firmware ist.

In QMK ist UniCode und Mause Unterstützung enthalten.

Wer Interesse hat: https://github.com/kingdase/hasu-usb-usb-neo/tree/master/qmk

Nach Anleitung: Ordner neo unter qmk_firmware/keyboards/converter/usb_usb/keymaps/ anlegen und die drei Datein aus meinem GitHub Repo dort reinkopieren.
Im Ordner qmk_firmware make converter/usb_usb:neo ausführen.
Flashen mit QMK Toolbox

Was bisher geht:

  • Neo-Ebene 1 - fast vollständig ( Tote Tasten fehlen noch )
  • Neo-Ebene 2 - fast vollständig ( Tote Tasten fehlen noch )
  • Neo-Ebene 3 - rudimentär, fehlt noch einiges
  • Neo-Ebene 4 - rudimentär, fehlt noch einiges
  • SpaceFn Ebene für Maus

Kombinationen und Ebene 5 und 6 fehlen.

Aktuell hat die Firmware noch 1360 Byte frei.
Eine Ebene belegt bei QMK 512 Byte

Moin, habe mich für die QMK Firmware entschieden, da diese wesentlich umfangreicher als die TMK Firmware ist. In QMK ist UniCode und Mause Unterstützung enthalten. Wer Interesse hat: https://github.com/kingdase/hasu-usb-usb-neo/tree/master/qmk Nach Anleitung: Ordner neo unter qmk_firmware/keyboards/converter/usb_usb/keymaps/ anlegen und die drei Datein aus meinem GitHub Repo dort reinkopieren. Im Ordner qmk_firmware make converter/usb_usb:neo ausführen. Flashen mit QMK Toolbox Was bisher geht: - Neo-Ebene 1 - fast vollständig ( Tote Tasten fehlen noch ) - Neo-Ebene 2 - fast vollständig ( Tote Tasten fehlen noch ) - Neo-Ebene 3 - rudimentär, fehlt noch einiges - Neo-Ebene 4 - rudimentär, fehlt noch einiges - SpaceFn Ebene für Maus Kombinationen und Ebene 5 und 6 fehlen. Aktuell hat die Firmware noch 1360 Byte frei. Eine Ebene belegt bei QMK 512 Byte
qwertfisch added the
Hardware
label 7 months ago
Poster

Hallo,

Wie ist der Stand des Projekts? Kann aus deiner Sicht eine vollständige Unterstützung des Devices erreicht werden mit dieser Hardware oder sind wir hier zu limitiert?

Ich hatte nämlich nach dem Lesen des Posts die spontane Idee, einfach einen Arduino Pro micro mit einem mini usb host shield zu evaluieren. Preislich wären wir hier auf jeden fall unter 15€ bei Bezug aus China.

Hallo, Wie ist der Stand des Projekts? Kann aus deiner Sicht eine vollständige Unterstützung des Devices erreicht werden mit dieser Hardware oder sind wir hier zu limitiert? Ich hatte nämlich nach dem Lesen des Posts die spontane Idee, einfach einen Arduino Pro micro mit einem mini usb host shield zu evaluieren. Preislich wären wir hier auf jeden fall unter 15€ bei Bezug aus China.
hrnz commented 1 month ago
Poster
Owner

Eine komplette Unterstützung mit allen Compose-Sequenzen ist bei einem Pro Micro mit lediglich 32kb Speicher (mit dem Bootloader noch 28672 Bytes) unrealistisch. Die 6 Neo-Ebenen und die toten Tasten für Diakritika sollte man jedoch problemlos unterbekommen können.

Der limitierende Faktor ist eher die Betriebbsystem-Seite. Da USB-HID keinen Unicode-Input-Modus hat, kann man nur die Zeichen produzieren, die das softwareseitige Layout bietet — oder die paarweise verschiedenen ziemlich beschissenen, nicht standardmäßig aktivierten, schnarchlangsamen und Artefakte auf den Bildschirm malenden Unicode-Eingabemöglichkeiten der Betriebbsysteme nutzen.

Es gibt kein universell verfügbares Software-Layout, das einen akzeptablen Zeichenvorrat bietet (das deutsche Standardlayout E1 nach DIN 2137 erscheint ganz brauchbar, ist aber nirgends implementiert (Windows und Mac OS implementieren sogar nicht mal T2 oder T3 [citation needed]); US-intl klingt einheitlich, ist aber auch überall anders und hat zumindest weder die griechischen noch die mathematischen Symbole. Es ist nicht absehbar, dass sich in näherer Zukunft irgendetwas daran ändern wird.

tl;dr: alles ist scheiße.

Eine komplette Unterstützung mit allen Compose-Sequenzen ist bei einem Pro Micro mit lediglich 32kb Speicher (mit dem Bootloader noch 28672 Bytes) unrealistisch. Die 6 Neo-Ebenen und die toten Tasten für Diakritika sollte man jedoch problemlos unterbekommen können. Der limitierende Faktor ist eher die Betriebbsystem-Seite. Da USB-HID keinen Unicode-Input-Modus hat, kann man nur die Zeichen produzieren, die das softwareseitige Layout bietet — oder die paarweise verschiedenen ziemlich beschissenen, nicht standardmäßig aktivierten, schnarchlangsamen und Artefakte auf den Bildschirm malenden Unicode-Eingabemöglichkeiten der Betriebbsysteme nutzen. Es gibt kein universell verfügbares Software-Layout, das einen akzeptablen Zeichenvorrat bietet (das deutsche Standardlayout E1 nach DIN 2137 erscheint ganz brauchbar, ist aber nirgends implementiert (Windows und Mac OS implementieren sogar nicht mal T2 oder T3 [citation needed]); US-intl klingt einheitlich, ist aber auch überall anders und hat zumindest weder die griechischen noch die mathematischen Symbole. Es ist nicht absehbar, dass sich in näherer Zukunft irgendetwas daran ändern wird. tl;dr: alles ist scheiße.
Poster

Danke für die schnelle Rückmeldung. Wie ich dich verstehe ist das grundlegende Problem Eingabe von Unicode und Program Flash für Compose Sequenzen. Ich habe mir die Hardware trotzdem mal bestellt um über Weihnachten damit ein bisschen herumzuexperimentieren, vielleicht komme ich ja zumindest so weit wie dein Projekt und hätte es somit kostenoptimiert ;)

Danke für die schnelle Rückmeldung. Wie ich dich verstehe ist das grundlegende Problem Eingabe von Unicode und Program Flash für Compose Sequenzen. Ich habe mir die Hardware trotzdem mal bestellt um über Weihnachten damit ein bisschen herumzuexperimentieren, vielleicht komme ich ja zumindest so weit wie dein Projekt und hätte es somit kostenoptimiert ;)
manuel91 commented 1 month ago
Poster

Ich bin gespannt, was du berichtest! Ich bin nach vielen Versuchen gescheitert per Arduino-Hostshield Tastendrücke zu empfangen. Vielleicht war das Board defekt, vielleicht hab ich es per ESD beschädigt... ich wünsche dir mehr Glück und genug Ausdauer:D

Ich bin gespannt, was du berichtest! Ich bin nach vielen Versuchen gescheitert per Arduino-Hostshield Tastendrücke zu empfangen. Vielleicht war das Board defekt, vielleicht hab ich es per ESD beschädigt... ich wünsche dir mehr Glück und genug Ausdauer:D
Poster

@manuel91 die erste Hardware-Hürde habe ich genommen, man kann über extrem viele Dinge stolpern, ich hatte schon einiges recherchiert aber das shield ist alles andere als Plug und Play, man muss erstmal einen Bohrer und nen kabel rausholen um das Layout zu korrigieren und auch den richtigen Arduino Micro muss man besorgen und dann auch korrekt aufsetzen, alles in allem eine sehr zeitraubende Angelegenheit.

Ich habe mir ein paar Stichpunkte aufgeschrieben, über die ich gestolpert bin, bei der Inbetriebnahme: https://github.com/Jonas-commits/Neo-Keyboard-Adapter

@manuel91 die erste Hardware-Hürde habe ich genommen, man kann über extrem viele Dinge stolpern, ich hatte schon einiges recherchiert aber das shield ist alles andere als Plug und Play, man muss erstmal einen Bohrer und nen kabel rausholen um das Layout zu korrigieren und auch den richtigen Arduino Micro muss man besorgen und dann auch korrekt aufsetzen, alles in allem eine sehr zeitraubende Angelegenheit. Ich habe mir ein paar Stichpunkte aufgeschrieben, über die ich gestolpert bin, bei der Inbetriebnahme: https://github.com/Jonas-commits/Neo-Keyboard-Adapter
Poster

So nachdem ich seit einer Woche meine Feierabende nur noch mit dem Arduino verbracht habe, muss ich sagen: Es funktioniert prächtig.
Layer 1 und Layer 2 funktionieren jetzt vollständig (mit Bugs) inkl. Unicode.

Das Projekt wird noch einiges an Arbeit verschlingen, aber ich bin überzeugt eine relativ vollständige Umsetzung erreichen zu können.

Angesprochene Probleme:

• Unicode: Ich habe erstmal mit der Windows Umsetzung angefangen, da ich Windows Anwender bin und der Software Treiber unter Linux deutlich weniger Probleme macht. Ich sehe die Eingabe über Alt+Numcode unkritisch. Der Arduino ist so schnell, das Zeichen ist trotz der langen Eingabesequenz praktisch sofort da.

• Speicher: Ebenfalls nicht besonders kritisch. Einbinden und Nutzen der notwendigen Bibliotheken etwa 14k/28k. Der eigene Code ist nicht besonders groß und braucht ebenfalls weniger als 1kB bislang. Ein Layer nach meiner Implementierung max. 300Byte für die LUT. Das bedeutet man kann hier über 30 Ebenen draufpacken, wenn man denn möchte. Dead keys brauchen Max. 18 ebenen + die 6 Standard Ebenen. Hier sollte noch genug Reserve sein für Bugfixes und vielleicht auch noch ein paar Compose Sequenzen.

• Performance: Im Moment sehe ich keine Verzögerungen, selbst bei dem akteull längsten Pfad, den Unicode-Sequenzen. Folglich bin ich auch hier guter Dinge.

Kritisch sehe ich insbesondere den Zeitaufwand, die ganzen Ebenen abzutippen, das wird ewig brauchen, von daher werde ich mich vermutlich auch erstmal auf 6 Ebenen ohne die nicht-Standard dead keys beschränken.

Ich habe vor, das Projekt nach persönlicher Zeitverfügbarkeit auf jeden Fall bis Layer6 zu Ende bringen, werde aber auf jeden Fall noch Zeit brauchen, da meine Frezeit als festangestellter doch begrenzt ist und bin überzeugt, dass es der beste Treiber sein wird, sofern man eine externe Tastatur nutzt und hoffe endlich mal die vollen Neo Feautures ohne die Sperenzchen der beiden Treiber nutzen zu können. Aktuellen Stand könnt ihr auf meinem Github-Repo verfolgen.

So nachdem ich seit einer Woche meine Feierabende nur noch mit dem Arduino verbracht habe, muss ich sagen: Es funktioniert prächtig. Layer 1 und Layer 2 funktionieren jetzt vollständig (mit Bugs) inkl. Unicode. Das Projekt wird noch einiges an Arbeit verschlingen, aber ich bin überzeugt eine relativ vollständige Umsetzung erreichen zu können. Angesprochene Probleme: • Unicode: Ich habe erstmal mit der Windows Umsetzung angefangen, da ich Windows Anwender bin und der Software Treiber unter Linux deutlich weniger Probleme macht. Ich sehe die Eingabe über Alt+Numcode unkritisch. Der Arduino ist so schnell, das Zeichen ist trotz der langen Eingabesequenz praktisch sofort da. • Speicher: Ebenfalls nicht besonders kritisch. Einbinden und Nutzen der notwendigen Bibliotheken etwa 14k/28k. Der eigene Code ist nicht besonders groß und braucht ebenfalls weniger als 1kB bislang. Ein Layer nach meiner Implementierung max. 300Byte für die LUT. Das bedeutet man kann hier über 30 Ebenen draufpacken, wenn man denn möchte. Dead keys brauchen Max. 18 ebenen + die 6 Standard Ebenen. Hier sollte noch genug Reserve sein für Bugfixes und vielleicht auch noch ein paar Compose Sequenzen. • Performance: Im Moment sehe ich keine Verzögerungen, selbst bei dem akteull längsten Pfad, den Unicode-Sequenzen. Folglich bin ich auch hier guter Dinge. Kritisch sehe ich insbesondere den Zeitaufwand, die ganzen Ebenen abzutippen, das wird ewig brauchen, von daher werde ich mich vermutlich auch erstmal auf 6 Ebenen ohne die nicht-Standard dead keys beschränken. Ich habe vor, das Projekt nach persönlicher Zeitverfügbarkeit auf jeden Fall bis Layer6 zu Ende bringen, werde aber auf jeden Fall noch Zeit brauchen, da meine Frezeit als festangestellter doch begrenzt ist und bin überzeugt, dass es der beste Treiber sein wird, sofern man eine externe Tastatur nutzt und hoffe endlich mal die vollen Neo Feautures ohne die Sperenzchen der beiden Treiber nutzen zu können. Aktuellen Stand könnt ihr auf meinem Github-Repo verfolgen.
Poster

Nach 2 Tagen testen auf der Arbeit noch paar Kleinigkeiten gefixed, alle Ebenen ohne Dead-Keys funktionieren soweit. Die einzigen großen Pakete die offen sind, sind somit nur noch die Compose Keys in einer eigenen Datenstruktur anzulegen und die Maps in eine eigene Klasse auszulagern, um den Code etwas übersichtlicher zu gestalten. Würde mich freuen, wenn ihr den Treiber nachbaut :)

Nach 2 Tagen testen auf der Arbeit noch paar Kleinigkeiten gefixed, alle Ebenen ohne Dead-Keys funktionieren soweit. Die einzigen großen Pakete die offen sind, sind somit nur noch die Compose Keys in einer eigenen Datenstruktur anzulegen und die Maps in eine eigene Klasse auszulagern, um den Code etwas übersichtlicher zu gestalten. Würde mich freuen, wenn ihr den Treiber nachbaut :)
Poster

Nach 2 Tagen testen auf der Arbeit noch paar Kleinigkeiten gefixed, alle Ebenen ohne Dead-Keys funktionieren soweit. Die einzigen großen Pakete die offen sind, sind somit nur noch die Compose Keys in einer eigenen Datenstruktur anzulegen und die Maps in eine eigene Klasse auszulagern, um den Code etwas übersichtlicher zu gestalten. Würde mich freuen, wenn ihr den Treiber nachbaut :)

Nach 2 Tagen testen auf der Arbeit noch paar Kleinigkeiten gefixed, alle Ebenen ohne Dead-Keys funktionieren soweit. Die einzigen großen Pakete die offen sind, sind somit nur noch die Compose Keys in einer eigenen Datenstruktur anzulegen und die Maps in eine eigene Klasse auszulagern, um den Code etwas übersichtlicher zu gestalten. Würde mich freuen, wenn ihr den Treiber nachbaut :)
tim6her commented 1 week ago
Poster

@Jonas-commits, @kingdase: Ich unterstütze gerne bei der Implementierung. Wo ist Euer aktueller Stand zu finden? Ich sehe den Stand von @kingdase in seinem GitHub-Repo.

Arbeitet ihr parallel an dem Projekt oder gemeinsam aus einem Repo?

Ich werde die Implementation auf einem DIY-Adapter auf Basis des Promicros testen.

@Jonas-commits, @kingdase: Ich unterstütze gerne bei der Implementierung. Wo ist Euer aktueller Stand zu finden? Ich sehe den Stand von @kingdase in seinem [GitHub-Repo][1]. Arbeitet ihr parallel an dem Projekt oder gemeinsam aus einem Repo? Ich werde die Implementation auf einem DIY-Adapter auf Basis des Promicros testen. [1]: https://github.com/kingdase/hasu-usb-usb-neo
Poster

@tim6her bin so gut wie fertig. Benutze das Ding jetzt täglich und nur kleinere Bugs gefunden. Größte Arbeitspaket ist das Abtippen von noch mehr Compose/Deadkey Sequenzen, was noch offen ist, aber ich denke, das Base-Modul sollte die Woche noch durch gehen (hier fehlt nur noch die Hälfte der Dead-Keys), dann tippe ich noch ein paar wenige aus meiner Sicht wichtige Compose-Sequenzen aus anderen Modulen ab und dann widme ich mich dem Fine-Tuning. Das Projekt findet sich wie oben geschrieben hier:

https://github.com/Jonas-commits/Neo-Keyboard-Adapter

Habe dort auch den Hardware Aufbau noch einmal ausführlich beschrieben.

@tim6her bin so gut wie fertig. Benutze das Ding jetzt täglich und nur kleinere Bugs gefunden. Größte Arbeitspaket ist das Abtippen von noch mehr Compose/Deadkey Sequenzen, was noch offen ist, aber ich denke, das Base-Modul sollte die Woche noch durch gehen (hier fehlt nur noch die Hälfte der Dead-Keys), dann tippe ich noch ein paar wenige aus meiner Sicht wichtige Compose-Sequenzen aus anderen Modulen ab und dann widme ich mich dem Fine-Tuning. Das Projekt findet sich wie oben geschrieben hier: https://github.com/Jonas-commits/Neo-Keyboard-Adapter Habe dort auch den Hardware Aufbau noch einmal ausführlich beschrieben.
Poster

Noch zur Ergänzung: Ich habe das Projekt komplett neu gestartet. Die QMK Firmware ist eine gute generische Lösung für ein remapping, allerdings war mir die Architektur für das Problem zu starr. Meine Lösung hat den Nachteil, dass das Keyboard-Layout relativ starr auf die Neo-Architektur ausgerichtet ist.

Der Vorteil ist, dass ich das Layout inklusive Compose fast vollständig unterstützen kann und dies mit deutlich weniger Speicherbedarf, sodass der Arduino Pro-Mirco + Host Shield tatsächlich ausreichend ist.

Noch zur Ergänzung: Ich habe das Projekt komplett neu gestartet. Die QMK Firmware ist eine gute generische Lösung für ein remapping, allerdings war mir die Architektur für das Problem zu starr. Meine Lösung hat den Nachteil, dass das Keyboard-Layout relativ starr auf die Neo-Architektur ausgerichtet ist. Der Vorteil ist, dass ich das Layout inklusive Compose fast vollständig unterstützen kann und dies mit deutlich weniger Speicherbedarf, sodass der Arduino Pro-Mirco + Host Shield tatsächlich ausreichend ist.
Sign in to join this conversation.
Loading…
There is no content yet.