Neo ist eine ergonomische Tastaturbelegung, welche für die deutsche Sprache optimiert ist. https://neo-layout.org
You can not select more than 25 topics Topics must start with a letter or number, can include dashes ('-') and can be up to 35 characters long.
 
 
 
 
 
 

58 lines
4.2 KiB

\documentclass{scrartcl}
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage{hyperref}
\usepackage{xltxtra} % lädt auch die Pakete fixltx2e, etex, xunicode, fontspec, …
\setmainfont{Linux Libertine O} % Constantia, Gentium, Linux Libertine O, YanoneKaffeesatz, ComicJens …
%\setkomafont{disposition}{\fontspec{Gentium}} % Benutzt eine Schrift für alle Gliederungsebenen
% Aber wir wollen sie lieber manuell konfigurieren:
\setkomafont{section}{\fontspec{Linux Libertine O}\Huge\textbf}
\setkomafont{subsection}{\fontspec[Color=FF2010B9]{Linux Libertine O}\Large}
\usepackage{polyglossia}
\setdefaultlanguage[spelling=new, latesthyphen=true]{german}
\begin{document}
\section*{Liesmich}
Zuerſt ſollte man ſich die Schrift »Linux Libertine O« im OpenType-Format herunterladen. Dieſe muſs dann nur noch auf \emph{ganz normale, betriebsſyſtemſpezifiſche} Art und Weiſe im jeweiligen Betriebsſyſtem (Windows, Linux, Apple) inſtalliert werden. Anſchließend kann dieſe Beiſpieldatei problemlos mit »xelatex LiesMich-LinuxLibertine.tex« kompiliert werden (eine moderne Mik\TeX- oder \TeX Life-Distribution vorausgeſetzt).
\subsection*{Ein paar nette \XeLaTeX-Spielereien}
¡Willkommen zu \XeLaTeX, dem fortgeschrittensten \LaTeX-Derivat! Die Schriften des Betriebsſyſtems werden \emph{nahtlos} und \emph{vollautomatiſch} mitſamt aller Schriftſchnitte in \XeTeX\ integriert. Oft werden ſo ſogar erweiterte OpenType-Features anſprechbar, die in Word, OpenOffice etc.\ noch gar nicht unterſtützt werden.
Dies betrifft beispielsweise dicktengleiche Zahlen wie {\addfontfeatures{Numbers={Lining,Monospaced,SlashedZero}}1234,50} (vs.\ 1234,50), Mediäval- oder Minuskelziffern wie {\addfontfeature{Numbers=OldStyle}0123456789}, normale wie ſeltene {\addfontfeatures{Ligatures={Rare,Historical}}fluffige starke Ligaturenſchätze wie »ct«}, aber auch {\addfontfeatures{Letters=SmallCaps,LetterSpace=6.0}ECHTE KAPITÄLCHEN}.
% Nicht in dieser Schrift unterstützt: Ligatures={Required,Rare,Common,Historical,Contextual}, Contextuals={Swash,WordInitial,WordFinal,LineFinal,Inner}
Wird ſo ein Feature im aktuellen Font hingegen nicht unterſtützt, gibt \XeLaTeX\ eine Warnmeldung in die Log-Datei aus.
Zudem arbeitet \XeTeX\ ſtandardmäßig mit der UTF-8-Kodierung, was die direkte Eingabe beliebiger Unicode-Zeichen möglich macht: α,β,γ, °№§, ¹²³, ♀⚥♂, PREUẞEN. Ältere \LaTeX-Syntax kann hingegen manchmal zu unerwarteten (aber logiſchen) Problemen führen, vergleiche etwa – (Gedankenstrich) vs.\ -- (Divis-Divis) vs.\ {\addfontfeatures{Mapping=tex-text}-- (Divis-Divis, \LaTeX-Kompatibilitätsmodus)}.
\subsection*{Wo Licht iſt, iſt auch Schatten}
Die Unterſtützung des Mathematik-Modus iſt vorhanden, aber noch experimentell und deshalb in einem ſeparaten Packet ausgelagert. Zudem werden die typographiſchen Feinheiten des Microtype Packetes (optiſcher Randausgleich etc.) nicht unterſtützt, da sie pdf\TeX\ als Maschine benötigen.
\subsection*{Links}
\begin{description}
\item[\url{http://scripts.sil.org/cms/scripts/page.php?site_id=nrsi&item_id=XeTeX}:] Die offizielle engliſchſprachige \XeTeX−Homepage.
\item[\url{http://xml.web.cern.ch/XML/lgc2/xetexmain.pdf}:] Eine ſehr ausführliche engliſchſprachige XeTeX-Einführung, die neben dem praktiſchen Teil auch die \XeTeX\ zu Grunde liegenden Softwareſtandards (Unicode, OpenType, …) behandelt.
\item[\url{http://scripts.sil.org/cms/scripts/page.php?site_id=nrsi&item_id=XeTeX}:] Die offizielle deutſchſprachige Homepage der Schrift »Linux Libertine«.
\item[\url{http://linuxlibertine.sourceforge.net/XeTex/Libertine-XeTex-DE.pdf}:] Verwendung der Schrift »Linux Libertine« mit \XeTeX\ – Beihaltet Konfigurationsbeiſpiele und zeigt Vorteile von \XeTeX\ gegenüber klaſſiſchem \LaTeX\ auf.
\item[\url{http://linuxlibertine.sourceforge.net/latex/xelibertineDoku.pdf}:] Entwurf der Dokumentation des neuen Paketes »xelibertine«, daſs den Einſatz der Linux Libertine unter \XeTeX\ vereinfachen ſoll.
\item[\url{http://nitens.org/taraborelli/latex/}:] Dario Taraborelli: The Beauty of LaTeX. Einige kleine Beispiele für micotypographische Features von \XeTeX.
\end{description}
\input{Wikipedia-Artikel.utf8}
\end{document}