2 ErfahrungsberichtMoocow
qwertfisch edited this page 7 months ago

(Erfahrungsberichte von Umsteigern)

Moocow

update März 2012

Dass die neo-comunity lange nichts mehr von mir gehört hat, liegt vor allem daran, dass ich seit Jahren zufrieden mit neo bin und es gar keinen Grund gab, mich zu melden. Der einzige Nachteil bleibt nach wie vor, dass anderer Leute erst nach manueller Umstellung an meinem Rechner tippen können. Als Frau in einem Informatik-Kontext kann das aber auch ein Vorteil sein: Es bewahrt mich vor Kollegen, die mir “helfen” wollen, indem sie einfach alles für mich eintippen statt es so zu erklären, dass ich es selbst nachvollziehen kann ;-)

Die Anfangsphase

Erster Test: positiv. 13.05.07

Eigentlich bin ich eher durch Zufall auf einen Artikel im Netz gestoßen, der den Segen von alternativen Tastaturlayouts beschrieb. Da ich relativ gut und schnell im qwertz-System tippen kann, dachte ich erst mal: „Wozu soll ich mir die Mühe machen, ein komplett neues System zu lernen?“ Der zweite Gedanke war: „Moment – ein Tippsystem das die ganzen ergonomischen Katastrophen des qwertz auslöscht? Vielleicht lohnt es sich, das mal zu testen – zurück kann man dann ja immer noch...“

Gesagt, getan – erst mal suchte ich nach einem System das für die Deutsche Sprache optimiert war. Neo sah ganz vernünftig aus. Dann zu Vergleichszwecken schnell einen Speed-Test bei TyperA gemacht – die 468 kpm waren im Vergleich ja ganz ansehnlich, aber beim Tippen sinnloser Wörter kam ich mir trotzdem lahm vor… Nun ja, ich wollte ja keinen Wettbewerb gewinnen, sondern nur einen Vergleichswert haben. Nun konnte es ja losgehen...

Das Installieren ging ja noch recht leicht, auch wenn ich mich ein bisschen blöd angestellt habe. Aber mein Windows wollte zuerst nicht begreifen dass es jetzt anders eingestellt ist. Drei Neustarts später konnte es dann richtig losgehen – endlich! Ach so: Meine Tastatur hab ich unverändert gelassen, ich kucke eh nie drauf. Den Aufsteller hab ich mir vor den Monitor gestellt.

Die ersten Tippversuche in Word: bereits nach kurzer Anlaufzeit fällt mir auf: auch wenn ich gewöhnungsbedingt erstmal noch nicht so megagut klarkomme, reduziert sich jetzt schon das Nervpotenzial meiner Tastatur – merkwürdige Fingerverrenkungen machen sich seltsam rar...

Bei einer ersten Übungssession mit TyperA steigere ich mich – mit regelmäßigen Rückschlägen durch verzweifeltes Starren auf den bereitgestellten Papieraufsteller – von anfangs miesen 60 auf immerhin 103 kpm. Also fast schon ein Viertel des qwertz-Werts. Besonders begeistert bin ich von der Tatsache dass sich diverse Buchstaben in etwa da befinden wo ich sie erwarte, zum Beispiel das N. einen nennen rennen lässt sich alles super tippen. Außerdem gefällt mir die neue Position des ch und sch geht mir ganz schnell ins Blut.

Mein Eindruck nach den ersten Stunden: sehr positiv, aber die Hand tut mir vom vielen Tippen trotzdem weh.... und ab und an tippen meine Finger einfach in qwertz los...

moocow

P.S.: Diesen Text hab ich vollständig mit Neo geschrieben!

Was nervt. – Tag 2

Mit dem Tippen mache ich wirklich schnelle Fortschritte. Mittlerweile bin ich bei 125 kpm. Immerhin 22 mehr als gestern. Ärgerlich ist aber, dass einige Tasten z.B. von TyperA nicht verstanden werden – also vor allem solche die mit AltGr. gehen. Sowas nervt. Ich hoffe das sind Bugs der Beta-Version, die sehr bald verschwinden. Was bringt es mir, schneller zu tippen, wenn ich mich dafür stundenlang mit Sachen rumschlagen muss, bei denen es nicht funktioniert… eine neue Idee: ich versuche gar nicht mehr die Buchstaben sondern immer ganze Silben zu tippen. außerdem übe ich jetzt mal die 207 häufigsten Wörter…

Alltagstest – Tag 3

Nachdem die ersten Tippübungen doch recht erfolgreich waren, versuche ich, Neo im Alltag an der Uni durchzuziehen – und fühle mich erst mal wie amputiert. Es ist einfach nicht toll, wenn man die Besprechung nur Stichprobenartig protokollieren kann… Zwischendurch sehe ich mich genötigt, auf QWERTZ umzuschalten, bzw. QWERTY, weil zwar das Spracheinstell-Icon noch an seinem Platz ist, der Tastatur-Umschalter jedoch nicht. *argh

Einige Übungen später: Yippieh, ich habe das phänomenale Ergebnis von 150 Kpm erreicht! Ein Durchbruch, ein Wendepunkt, eine Steigerung um 25 Kpm im Vergleich zu gestern! Und zum ersten Mal das Gefühl halbwegs flüssig zu schreiben… Auch wenn dieser Zustand eher kurz anhält und ich ansonsten immer noch um die 130 krebse…

Mühsam nährt sich das Eichhörnchen… Tag 5

Langsam und gemächlich erhöht sich mein Tempo, mittlerweile bin ich bei 191 Kpm, das ist ja schon bald die Hälfte meiner QWERTZ-Geschwindigkeit! Das Ausrufezeichen finde ich übrigens völlig deplatziert, diese Zeigefinger-spreizen-Position hab ich schon immer gehasst. Eigentlich sollte man die ganz abschaffen...

Nachdem gestern mein Hauptproblem war, dass ich ständig mitten im Wort oder am Wortanfang eine Art Blockade hatte und plötzlich gar nicht mehr wusste wo mein Finger hingehört oder welcher Finger überhaupt dran ist, fliegen die Finger heute zwar nur so über die Tastatur, nur leider ständig an die falsche Stelle… Ich glaube die Rücktaste ist mein Favorit heute...

Meine Freunde lachen mich übrigens alle aus – ob ich sonst nichts zu tun hätte?! Ne, hab ich nicht, weil ich derzeit eh dauerkrank bin. Und ehrlich gesagt: Wenn ich nicht aus diesem Grund so viel Zeit hätte, zu Hause vor dem Rechner zu hocken – ich hätte das Ganze womöglich schon aufgegeben… Aber jetzt bin ich über das schlimmste hinweg und kann mit Neo schon schneller tippen als die meisten meiner Adler-Augenden Freunde auf QWERTZ… Ätsch!

Ein kleines Fazit… 11.01.2008

Ich benutze jetzt seit einigen Monaten Neo – Zeit für ein kleines Fazit…

Tippgeschwindigkeit:

Neo: 406 Zeichen pro Minute (Wörter tippen). Bestleistung vorher war

qwertz: 456 Zeichen pro Minute

Da ist die gute alte qwertz mit über 10 Jahren Tippübung immer noch vorn. Wobei man vielleicht dazurechnen muss, dass meine Motivation Speedtests zu machen momentan nich wirklich groß ist…

Interessant sind die Ergebnisse beim Sätze tippen

Neo: 395 Zeichen pro Minute – das ist fast so gut wie die einzelnen Wörter

qwertz: 422 Zeichen pro Minute und damit deutlich schlechter als einzelne Wörter.

Das heißt Neo scheint das Tippen ganzer Sätze nicht so sehr zu erschweren wie qwertz – vielleicht weil bei Neo die ganzen komischen Zeichen ()/[>=(_: nich so aus dem Tippfluss rausfallen… Oder weil der Tippfluss insgesamt flüssiger ist (beim Wörter tippen wird der ja kognitiv unterbrochen, weil das zu tippende keine größeren Sinneinheiten ergibt)

Ein paar Einschätzungen – Pro Neo

Was subjektiv mit Neo wirklich besser geworden ist, ist einmal das allgemeine Gefühl beim Tippen: Ich hab einfach nicht das Gefühl, dauernd irgendwelche blöden Verrenkungen machen zu müssen und allein das ist mir schon was wert.

Außerdem ist die Belegung der ganzen Klammern und Gedönse }(:-)[>`+ auf der Dritten Ebene hundertmal besser als auf den Zahlentasten. Grade beim Programmieren ist es super, diese Zeichen erreichen zu können ohne aus dem Tippfluss zu geraten

Die Contras

ahk sucks!

Was mich bei Neo wirklich tierisch nervt, ist ahk mit seinen blöden Performance-Bugs. Ich will mich nicht ständig mit hängengebliebenen Modifier-Tasten rumschlagen – das nervt und wäre für mich ein Grund, Neo wieder bleiben zu lassen.

Ich benutze jetzt wieder die msklc-Variante – mehr als die ersten 4 Ebenen benutz ich eh nie.

Wechseln

Ein anderes Contra ist das Wechseln zwischen Neo und qwertz – ich bin mit qwertz mittlerweile arschlangsam und das wird sich so schnell nich ändern. Aber ich komm damit zurecht wenn ich unbedingt mal auf qwertz tippen muss und ansonsten vermeide ich es, wos nur geht und bin glücklich mit Neo. Also eigentlich kein Problem

Fremde

Ein bisschen nervig ist es auch, wenn andere Leute an meinem Rechner tippen – die sind dann immer sehr verwirrt, bis ich ihnen ihr geliebtes qwertz zurückgebe… Meine Schülerinnen haben mich ständig ausgelacht weil mein Computer so komische Sachen macht – ich hab ihnen jetzt einen eigenen Nutzer-Account spendiert – Problem erledigt.

Shortcuts

Und noch was: Ich will meine Keyboard-Shortcuts zurück!!! An die geänderte Position von Sachen wie STRG+C hab ich mich schnell gewöhnt. Aber bei Photoshop geht der Zoom nicht mehr: STRG+ + und STRG+-, genauso bei Firefox. Das ist ein Argument gegen Neo und erfordert extra-nerv-Aufwand. Andrerseits betrifft es wirklich nur einige wenige Tasten, die jetzt die Ebene gewechselt haben. Ich werds überleben.

Fazit

Es hat schon so ein paar kleine Haken, eine Nicht-Standard-Tastaturbelegung zu verwenden, aber die Vorteile von Neo überwiegen.

Die ahk Bugs haben mich so sehr genervt, dass ich Neo ernsthaft nach all den Monaten aufgegeben hätte, wenn nicht die msklc-Version wäre.

Mehr noch als die alternative Tastenbelegung schätze ich Ebene3 mit den ganzen tollen Zeichen. Das ist für mich der eigentliche Grund, Neo weiter zu benutzen.

**Also, meine abschließende nach 9 Monaten: Ich bleib bei Neo! Danke Leute, dass ihr das durch eure fleißige Arbeit möglich macht’’’